Nachrichten 2014


Caritas-Herbstsammlung

bitte nutzen Sie die verteilten Überweisungsformulare für Ihre Spende
 


Ein Bischof kritisiert die römische Lehre

Titelbild des Pfarrbriefs Sexualität, Ehe und Familie: In keinem anderen Bereich ist die römische Kirchenlehre so dogmatisch. Doch jetzt fordert der belgische Bischof Johan Bonny einen anderen Kurs (wie Public Forum berichtet): Er äußert scharfe Kritik über die negativen Folgen päpstlicher Dokumente zu Familie und Sex. Das ins Deutsche übersetzte Dokument lesen Sie hier. Papst Franziskus lädt vom 4. bis 19.Oktober zu einer weltweiten Bischofssynode über heikle Themen der Kirche. Heiße Diskussionen sind zu erwarten, wie die Antwort des Passauer Bischofs Stefan Oster erwarten lässt... (sk)


Lange Nacht der Bildung

am Freitag, 26. September 2014, ab 19:00h bis Mitternacht

Schloss Zinneberg bei Glonn

Eine Veranstalung des Kreisbildungswerks. Infos unter www.kbw-ebersberg.de oder 08092/85079-0

 ho 12.8.14


 

 

 

 

Sommerpfarrbrief jetzt erschienen

Titelbild des PfarrbriefsDer Sommerpfarrbrief ist da! Einfach auf das Foto klicken und downloaden (2,1 MBytes). Aus dem Inhalt: Umwelt-Zertifizierung EMAS, die Gruppe „Fairer Handel“, Erstkommunion und Firmung, Ministranten in Rom uvam...


Vorbeischauen, Zuhören, Mitsingen!

Kinderchor-Logo Neue Chorsänger werden aufgenommen!
Kirchenchor St. Martin Zorneding: Donnerstags um 19.45 Uhr,  erste Probe nach den Sommerferien am 18.09.2014.
Jugendchor St. Martin Zorneding: Donnerstags um 17.30 Uhr, erste Probe nach den Sommerferien am 18.09.2014.
Kirchenchor St. Andreas Harthausen: Mittwochs um 20.00 Uhr, erste Probe nach den Sommerferien am 17.09.2014.
Kontakt: Megumi Onishi (Kirchenmusikerin), Tel. Pfarrbüro: 377460 


Studienreise Italien: Auf den Spuren von Franz v. Assisi

Die Studien- und Pilgerreise des Kreisbildungswerkes Ebersberg führt an die Orte, an denen der heilige Franziskus geboren wurde, lebte, wirkte und starb. Von Florenz führt der Weg über Arezzo, Gubbio, Perugia, Assisi, Spoleto und Rieti nach Rom - alles herrliche Städte mit Meisterwerken der Kunst. Neben der Kunst entdecken Sie die einzigartige, aber wenig bekannte Landschaft Umbriens und seine berühmten Weine. Reisetermin: 21.09.2014 - Sa 27.09.2014 für 1.295,00 Euro Reisekosten im Doppelzimmer/Person. Anmeldeschluss ist der 20. Juni 2014: Es sind noch Plätze frei! Auf www.kbw-ebersberg.de finden Sie weitere Impressionen und die Möglichkeit, sich anzumelden.


Rückschau: Mo, 02.06.2014: Wem gehört der Tod? Sterbehilfe in der Diskussion

Noch gibt es in Deutschland kein Gesetz, das die Sterbehilfe bei unheilbaren Krankheiten regelt. Doch die Große Koalition will das ändern und hat damit die Debatte um Sterbehilfe neu eröffnet. Mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland sind nach einer aktuellen Forsa-Umfrage der DAK-Krankenkasse für Sterbehilfe. Worum geht es eigentlich beim Entschluss in freier Entscheidung? Was bedeutet Tod auf Verlangen im Gegensatz zum Behandlungsabbruch? Wie können Ärzte, Pfleger und Angehörige mit diesen Verlangen umgehen? Am Montag den 02.06.14 diskutierten in Zorneding PD Dr. theol. habil. Arne Manzeschke (Foto), Medizinethiker mit Dr. Marc Block, Internist und Kardiologe, Zorneding sowie weitere Gesprächspartner.


Caritas startet Hilfe für Hochwasseropfer in Serbien und Bosnien-Herzegowina

Flutoper Weite Teile in Bosnien-Herzegowina und Serbien sind überschwemmt, zehntausende Menschen sind auf der Flucht vor den Wassermassen, 300.000 Menschen müssen immer noch ohne Strom auskommen. Die örtlichen Caritas-Verbände arbeiten derzeit rund um die Uhr, um den Menschen in ihrer Not beizustehen. "Dabei wird die eigentliche Caritas-Arbeit erst nach dem Abfließen des Hochwassers so richtig beginnen: psychosoziale Hilfe, Beratung der Menschen, soziale Unterstützung für Menschen, die ihr ganzes Hab und Gut verloren haben." erklärt Mirko Simic, Direktor des Diözesancaritas-Verbandes Sarajewo. Für ihre Hilfsprogramme ruft Caritas international deshalb zu Spenden auf. Hier können Sie spenden.


 

27.05.2014: Jorge – Begegnungen mit einem, der nicht Papst werden wollte

Papst FranziskusMiguel Hirsch lebt seit vielen Jahren als Radiojournalist in Buenos Aires. Dort, in der Heimat- und Bischofsstadt von Jorge Bergoglio, hat er viele Menschen getroffen, die den heutigen Papst Franziskus persönlich gut kennen - Verwandte, Nachbarn, Freunde, Mitarbeiter oder Partner bei verschiedenen Projekten. Sie alle haben etwas zu erzählen von ihren Erfahrungen und Erlebnissen mit Jorge Mario Bergoglio und geben uns den Verstehenshintergrund für seine neue Art der Amtsführung  - kurzweilig und erhellend von Miguel Hirsch zu einem Gesamtbild zusammengeführt. Termin: Di, 27.05.14 um 19.30 Uhr (Teilnahmegebühr EUR 5,00). Mit Miguel Hirsch, Radiojournalist, Buenos Aires. Wo? Anzing, Loher-Haus, Kirchenweg 11. Eine Veranstaltung des Kreisbildungswerkes Ebersberg.


Herzliche Einladung zur Pfinstnovene 2014

30.5.2014   19:30h  Martinstadl   Pfingstnovene PGR
31.5.2014   19:30h  Martinstadl   Pfingstnovene Müller
01.6.2014     19:30h St.Andreas Harthausen Pfingstnovene
02.6.2014     19:00h   Christophoruskirche Pfingstnovene
03.6.2014     19:00h St.Martin Abendgottesdienst zur Pfingstnovene
04.6.2014     19:30h  Martinstadl Pfingstnovene Pfarrkugend
05.6.2014     19:30h  Christophoruskirche Geist. Musik
06.6.2014     19:30h  Christophoruskirche Pfingstnovene Taize-Abend
07.6.2014     19:30h  Martinstadl Pfingstnovene-Ausklang    ho


Stellenanzeige

Die Naturkinder St. Georg in Pöring suchen  zum 1.9.2014

- eine/einen Berufspraktikanten/in für die Krippe

- eine/einen SPS 1 oder 2 Praktikanten/in für den Kindergarten.

Bitte richten Sie ihre Anfragen an die

Katholische Kirchenstiftung St. Martin, Ingelsberger Weg 2, 85604 Zorneding, Tel 08106 377460.  ho


Bringt die Waffen zum Schweigen und kümmert Euch um die Bevölkerung!

Syrien-FotoDer Syrien-Bürgerkrieg dauert jetzt schon drei Jahre. Papst Franziskus ruft nicht nur zum Gebet für die bedrängten Menschen in Syrien auf, er fordert Politiker und Beteiligte auf: "Bringt die Waffen zum Schweigen, macht der Gewalt ein Ende! Schluss mit dem Krieg! Schluss mit der Zerstörung! Man möge das humanitäre Völkerrecht respektieren und sich um die Bevölkerung kümmern." Die gesamte Meldung lesen Sie bei Radio Vatikan.


48-jähriger Salesianer Don Boscos wird Bischof von Passau

Stefan OsterDer Salesianerpater und Dogmatikprofessor Stefan Oster wurde am 4. April 2014 von Papst Franziskus zum 85. Bischof von Passau ernannt. Seine Bischofsweihe wird am 24. Mai im Stephansdom in Passau durch Erzbischof Reinhard Marx erfolgen. Oster wird mit 48 Jahren zum jüngsten Bischof aller deutschen Diözesen. Er erzählt auf diesem Video als Gaukler Gottes und Jongleur von Don Bosco - sehenswert! Das sind Personalentscheidungen...


09.04.2014 Einladung zum Café International

Cafe InternationalEndlich ist es wieder so weit: Das Cafe International ist aus dem Winterschlaf erwacht! Am 09.04.2014 findet wieder ein Café International im Martinstadl statt (Clubraum 20 Uhr), ein Ort der Begegnung aller Nationen, aller Sprachen, Kulturen und Religionen. Eine gute Gelegenheit, in netter Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen. Denn unsere Zukunft liegt in der Vielfalt! Eine Veranstaltung des PROjekt Mbayan e.V.. Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit vielen Besuchern. Rückfragen bitte an Bärbel Weiß Tel. 2770.


10.04.2014 Vortrag VHS Ebersberg: Die rechte Szene in Bayern

rechts SzeneAls Christen sind wir immer aufgefordert, gegen Rassismus und Antisemitismus aufzutreten. Dazu gehört zunächst, dass man sich auskennt. Deshalb weisen wir auf den Vortrag des Münchner Journalisten Robert Andreasch hin: Do 10.04.2014 (19:30-21:30 Uhr) in der VHS Ebersberg, Dr.-Wintrich-Str. 3, Abendkasse € 7,00 / € 5,00. Robert Andreasch beobachtet als Journalist seit 15 Jahren die rechten Szenen in Bayern, Baden-Württemberg und in der tschechischen Republik. An diesem Abend nimmt er uns in einem bebilderten Vortrag gewissermaßen mit auf eine Tour in sein Recherchegebiet: Aufmärsche, Veranstaltungen und Sportturniere der extremen Rechten hat er ebenso dokumentiert wie ihre menschenverachtende Hetze, ihren Rassismus, Antisemitismus und ihre Frauenfeindlichkeit.

Schola St. Martin: neue Mitglieder willkommen

ScholaDie Schola St. Martin nimmt immer wieder gerne neue Mitglieder auf: Sie können unverbindlich bei der Probe vorbeikommen und müssen nicht vorsingen. Zu den Seiten der Schola...


Der Pfarrgemeinderat 2014-2018 hat sich konstituiert

In der konstituierenden Sitzung vom 21.03. wurde durch Nachberufungen die Zusammensetzung des Pfarrgemeinderates vervollständigt. Er setzt sich wie folgt zusammen (Foto: v.l.n.r. hintere Reihe):
Angelia-Linemann-Egle (Schriftführerin), Saskia Nowak (Vorsitzende), Norbert Vester (Vorsitzender), Olivier Ndjimbi-Tshiende (Pfarrer), Christoph Müller (Pastoralreferent), Wilhelm Genal (stellv. Schriftführer, Dekanatsrat), Gottfried Holzmann (Vorsitzender), Daniela Knoll, Nicola Glonner

(Foto: vordere Reihe): Pfarrjugendleitung (davon jeweils ein Mitglied im PGR) sowie Conny Klein (Mitte). Nicht auf dem Foto: Petra Scheuring, Albert-Leo Weber

Aufgrund der guten praktischen Erfahrung hat sich das Gremium entschlossen den Vorsitz erneut einer Dreierspitze zu übergeben, die in geheimer Wahl bestimmt wurde.


20.03.2014: Neue Pfarrjugendleitung gewählt

Die Pfarrjugend hat eine neue Leitung: Als Pfarrjugendleitung wurden am 20.03.2014 gewählt: (v.l.n.r.) Florian Klein, Florian Frieß, Korbinian Wild und Beni Lechermann. Sie erreichen die vier unter einer gemeinsamen Email-Adresse:  pfarrjugendleitung@st-martin-zorneding.de



Neuer Vorstand der katholischen Frauengemeinschaft 

Am Dienstag 11. März 2014 fanden in Zorneding St. Martin neue Wahlen bei der Vorstandschaft der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands statt - nachdem der bisherige Vorstand in den wohlverdienten "Ruhestand" eingetreten ist. Zur Wahldurchführung waren die ehemalige Dekanatsvorsitzende und die aktuelle Stellvertretende Dekanatsvorsitzende aus Vaterstetten gekommen. Neu gewählt sind v. l.: Hauser Brigitte, Karr Gertrud, Berg Maria, Strobl Christine, Krumpholz Claudia, Holzmann Helene, Wagner Rosi, Hollerith Sieglinde, Barbarino Rosa, Krumpholz Astrid, Meltl Heidi und Straßmair Hanni.

Das „alte“ Team beinhaltet Mitglieder, die unterschiedlich lang bei der Frauengemeinschaft bis jetzt gewirkt haben, die einen sechs, die anderen 10, 12 bis mehr als 30 Jahre. Sie sind aber immer noch fit beim Reden, Dienen und Organisieren und von Zeit zu Zeit wissen sie auch ihre Ehemänner in das „Geschäft“ für Gott und die Menschen einzubinden. Mit Freude und Schwung erschienen sie immer, wo sie als „Mütter“ der Kirche gebraucht wurden. Hier v.l. Hollerith Sieglinde, Baumer Rosi, Leutner Rosmarie, Aneder Elisabeth, Pfluger Anni, Hollerith Traudi, Burgmayer Hella, Trax Irmgard, Fritsch Ingeborg.
(Pfr. Dr. Olivier Ndjimbi-Tshiende)


„Hat der Papst einen Plan?": Zorneding im Fernsehen!

Am 06.März 2014 sprach Prof. Gerhard Kruip zum Thema „Hat der Papst einen Plan? - Evangelii gaudium als Dokument der Kirchenreform?“ Das Bayerische Fernsehen war da, die Sendung "Kontrovers" lief am 12.03.2014 und kann hier angeschaut werden (ca. ab Minute 27). Durch beeindruckende Worte und Gesten, zuletzt durch ein apostolisches Schreiben über die „Freude des Evangeliums“ weckt der Papst Hoffnungen auf Reformen der katholischen Kirche. Wie weit gehen seine Forderungen wirklich? Was unterscheidet ihn von seinem Vorgänger? Was fordert uns als Christen in Deutschland besonders heraus? Prof. Gerhard Kruip vom Lehrstuhl für Christliche Anthropologie und Sozialethik in Mainz (übrigens der Bruder von unserem Pfarrgemeinderatsmitglied Stephan Kruip) lieferte eine engagierte Lesehilfe dieses bemerkenswerten Rundschreibens von Papst Franziskus.


Katholische Bischöfe wählen Kardinal Marx zum neuen Vorsitzenden

Foto von Kardinal MarxNach einem in der Geschichte der Bischofskonferenz einmaligen "Vorkonklave" haben 63 Erzbischöfe, Bischöfe, Administratoren und Weihbischöfe Kardinal Marx zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Bis zuletzt war völlig offen, wer von den 20 vom Alter her wählbaren Oberhirten es schaffen würde, die notwendige Mehrheit auf sich zu vereinen. Im fünften Wahlgang erhielt Kardinal Reinhard Marx (60) in Münster die absolute Mehrheit. Spannend ist die Frage, ob und wie es dem neuen Vorsitzenden gelingen wird, mehr vom Schwung des "Franziskus-Effekts" auf die Mühlen der katholischen Kirche in Deutschland umzuleiten.


Wie begleiten wir Asylbewerber?

Der Sachausschuss Bewahrung der Schöpfung und GerechtigkeitFoto Asyl hatte am Mittwoch, den 22.01.2014 eingeladen: In Erwartung der Asylbewerber in Zorneding informierten wir uns über gelungene Möglichkeiten der Integration und Begleitung. Gesprächspartner: Ludwig Haimmerer aus Emmering, der von Lesepatenschaften und weiteren erprobten Instrumenten berichtete (siehe auch SZ-Artikel), vor allem aber deutlich machte, dass bei Beteiligung von vielen Helfern eine Integration gut gelingen kann. Download: Lesepatenschaften in Emmering


50.000 Ministranten pilgern nach Rom - Bitte um Unterstützung

Foto von RomIm August 2014 fahren die Ministranten ab 13 Jahren nach Rom zum internationalen Ministrantentreffen. Mit 50.000 Teilnehmern fährt fast jeder 10. deutsche Ministrant mit nach Rom. Die geschichtlichen Spuren des alten Roms, die bedeutenden Kirchen, die internationalen Gottesdienste und Treffen und natürlich die Begegnung mit Papst Franziskus werden die Highlights sein. Im Vorfeld wird es einige Spendenaktionen geben, da die Romwallfahrt teuer ist. Die Ministranten verkaufen u.a. zu Ostern selbst gebastelte Kerzen, beteiligen sich am "public viewing" der Fußball-WM. Wenn Sie die Minis direkt mit einer Spende unterstützen wollen, finden Sie hier die Kontonummer der Pfarrgemeinde (Zweck: Ministrantenwallfahrt). Danke für Ihre Unterstützung!


Rückschau: 10.03.2014: "Vom Geist des Zen"

neu anfangenDie Erwachsenenbildung (PGR und KBW) hat zu einem Impuls für die Fastenzeit eingeladen: „Vom Geist des Zen - Eine Einführung in die Zen-Meditation" am 10.3.2014. Norbert Steinmeier, langjähriger Zen-Praktizierender und Leiter von Zen-Gruppen, gab eine Einführung über Geschichte und Entwicklung des Zen. Zen ist keine Religion. Zen ist ein Weg nach innen –ein „Zustand meditativer Versenkung“. Der Referent zeigte auf, wie Zen im Alltag aussehen kann, erläuterte die Meditationsübungen und nahm sich Zeit für die Fragen der Besucherinnen und Besucher.


11.03.2014: Einladung zu den Exerzitien im Alltag

neu anfangenHerzliche Einladung zur Teilnahme an den Exerzitien im Alltag in den Wochen der Fastenzeit. Thema: „Herberge für die Seele- in Psalmen leben.“ Die entsprechende Ausschreibung mit weiteren Informationen finden sie hier (Aussenseite). Beginn Dienstag 11. März 2014, 20.00 Uhr im Clubraum; Anmeldung bis Aschermittwoch im Pfarrbüro.


Anders leben - Fastenbriefe als Newsletter bestellen

Foto: Logo des FastenbriefesSich auf Ostern vorbereiten, Lebensgewohnheiten überdenken - vielleicht tatsächlich mal anders leben... sicher fällt Ihnen viel dazu ein. Sieben Fastenbriefe unter dem Motto "Ohne Fleisch. 7 Wochen", von Christine Klimann und Robert Zajonz erstellt, können ein Begleiter durch diese Zeit sein. In den sieben Briefen wird jeweils ein Thema vorgestellt. Damit Umkehr und Veränderung nicht einfach nur so in der Luft hängen, werden diese Seiten jeweils mit einigen vegetarischen Kochrezepten abgerundet. Sie können die Fastenbriefe als Newsletter zugeschickt bekommen. Schreiben Sie doch bitte eine kurze email an: ohne.fleisch.7wochen@gmail.com. Vielen Dank!


Pfarrgemeinde seit 21.11.2013 mit Facebook-Seite

Foto der FacebookseiteDie Pfarrgemeinde St.Martin Zorneding ist jetzt auch auf Facebook, denn "Eine Kirche, die nicht kommuniziert, ist keine Kirche." (Erzbischof Claudio Maria Celli). Die Administratoren sind bis auf Weiteres Korbinian Wild, Moritz Dietz und Stephan Kruip. Wir wollen informieren und Meinungen erfahren. Wenn Ihnen das gefällt und Sie unsere Nachrichten auf Ihrer Facebook-Startseite sehen wollen, dann besuchen Sie uns auf https://www.facebook.com/St.Martin.Zorneding und drücken Sie bitte auf "Gefällt mir". 50 Gemeindemitglieder haben schon auf "Gefällt mir" geklickt und erhalten unsere Nachrichten auf ihrer Facebook-Seite - sind Sie auch dabei?


Vom 17. März bis 13. April: Autofasten 2014 = Klimaschutz und Lebensstil

Fahrradampel auf grün (Foto)Die Evangelische und die Katholische Kirche laden vom 17. März bis zum 13. April zum „Autofasten“ ein. In dieser Zeit sind Autofahrerinnen und Autofahrer eingeladen, ihr Fahrzeug möglichst wenig zu nutzen und stattdessen alternative Formen der Mobilität auszuprobieren. Für die vier Wochen wird empfohlen, die alltäglichen Wege mit Bus, Bahn und wo es geht auch mit dem Fahrrad zurückzulegen. Das Ziel der zum 17. Mal stattfindenden Aktion ist es, über eine Veränderung des persönlichen Lebensstils zur Verringerung der Kohlendioxid-Emission beizutragen. An der Klima-Schutz-Aktion der Kirchen haben bisher über 20.000 Personen teilgenommen. Unter den angemeldeten Teilnehmern werden zum Abschluss Bahncards verlost.


Unser Pfarrer kann noch keine Berge versetzen, aber...

Olivier Ndjimbi-Tshiende schrieb uns Anfang März 2014: "Mein biblischer Versuch… Da ich „Berge“ noch nicht versetzen kann, versuche ich an meinem freien Montag wenigstens Baumstämme zu entwurzeln. In drei Montagen ist es mir gelungen, darum glaube ich, dass auch „Berge“ irgendwann sich bewegen werden…es wäre schön und gut! Wie meine Rosenallee zur Kirche wären auch die Strassen zur Kirche, zu anderen Gemeinden und zu anderen Menschen und Ländern viel freier…sowie auch in die Gegenrichtung!"

Foto1 Pfarrer Olivier bei der Gartenarbeit      Foto1 Pfarrer Olivier bei der Gartenarbeit


Geschiedene in der Kirche: Ein Vortrag, der einen Sturm auslöste

Foto: Kardinal KasperAuf Wunsch des Papstes hat Kardinal Walter Kasper einen Vortrag über die Familie im Evangelium gehalten. Darin erklärte er nach F.A.Z.-Informationen eine Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zum Abendmahl für möglich. Der Papst war begeistert, einige Kardinäle entsetzt. Am Montag, 03.03.2014 erscheint der Vortrag in der F.A.Z.


Einladung zu Taizé-Abenden

Logo Umfrage„Dreimal am Tag wird auf dem Hügel von Taizé mitten in Burgund der Tageslauf für ein Gebet unterbrochen, manchmal singen tausende Jugendliche der verschiedensten Länder der Erde zusammen mit den Brüdern der Communauté. In mehreren Sprachen wird eine Bibelstelle gelesen. Mit Gesängen beten ist eine wesentliche Form der Suche nach Gott.“ (Auszug aus der homepage www.taize.fr). Taizé-Andachten gibt es auch in Zorneding! Die Termine sind jeweils freitags: 28.03.2014, 09.05.2014 und 06.06.2014 jeweils um 19.00 Uhr im Gemeindesaal der Christophoruskirche, Lindenstr.11. Ab 18.30 Uhr gibt es jeweils die Möglichkeit, die Taizélieder anzusingen bzw zu üben.


16.02.2014: Der neue Pfarrgemeinderat ist gewählt!

Liebe Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Martin, die Pfarrgemeinderatswahl am 16. Februar 2014 brachte eine hohe Wahlbeteiligung von 28.7% (1170 Stimmen von 4076 Stimmberechtigten). Die Kandidaten auf den Positionen 1-8 sind direkt gewählt:
1. Gottfried Holzmann 869 Stimmen
2. Cornelia Klein 862 Stimmen
3. Petra Scheuring 857 Stimmen
4. Nicola Glonner 744  Stimmen
5. Saskia Nowak 705 Stimmen
6. Daniela Knoll 694 Stimmen
7. Wilhelm Genal 680 Stimmen
8. Norbert Vester 653 Stimmen

Im neuen PGR sind damit neben Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tshiende und Pastoralreferent Christoph Müller zunächst 5 Frauen und 3 Männer. Mit Daniela Knoll und Norbert Vester begrüßen wir zwei neue Mitglieder. Auf Nachrückerplätze gewählt sind:
9. Angelia-Linemann-Egle 617 Stimmen
10. Albert-Leo Weber 508 Stimmen.
Bis zu 4 Mitglieder können in der konstituierenden Sitzung vom neuen PGR nachberufen werden. Hier finden Sie die Informationen über die Kandidaten sowie weitere allgemeine Informationen zur Wahl. Die erste Sitzung des neuen PGR findet am 21.03.2014 um 20 Uhr im Martinstadl statt. Wir gratulieren allen Gewählten und wünschen für die neue Aufgabe eine glückliche Hand und Gottes Segen! Ihr Wahlausschuss St. Martin Zorneding (im Foto bei der Stimmenauszählung). 

Der Wahlaausschuss zählt die Stimmen aus


Bistumswallfahrt ins Frankenland

Das Erzbistum macht sich auf den Weg zu einem der zentralen bayrischen Marienwallfahrtsorte: Die Bistumswallfahrt 2014 führt nach Retzach in der Diözese Würzburg. Das Programm der Wallfahrt entnehmen Sie bitte dem Flyer zum Download. Man kann mit dem eigenen PKW anreisen, einen Shuttlebus benutzen oder eine Pilgerreise buchen.


Vortragshinweis München 11.03.2014: Papst Franziskus und die Befreiungstheologie

Vortrag von Prof. Dr. Juan Carlos Scannone SJ, Buenos Aires in München: Juan Carlos Scannone SJ hat die Befreiuungstheologie mit begründet, und Papst Franziskus (Jorge Mario Bergoglio) war sein Schüler. Ein Abend, der den neuen Geist aus dem Vatikan besser verstehen hilft. Dienstag, 11.03.2014, 19.00–21.30 Uhr, Michaelssaal, Maxburgstraße 1, München (kostenlos, ohne Anmeldung).


Vorschau 01.März 2014: Faschings-Party-Bar "Höhenflug und Tiefenrausch"

Faschings-Party-Bar

Da dieses Jahr von der Pfarrei kein Pfarrfasching veranstaltet wird, bietet die Pfarrjugend am 01.03. eine Faschings-Party-Bar unter dem Motto "Höhenflug & Tiefenrausch" an.

Das wichtigste auf einen Blick:

• 01.03.2014 ab 20.30 Uhr
• Einlass ab 16 Jahren
• Getränke von 0-40%
• Faschingshits, 80er, 90er,...


Einladung des KBW: Veranstaltungen für jung und alt

Das Katholische Kreisbildungswerk Ebersberg e.V. lädt zu einer Veranstaltungsreihe für große und kleine Leute ein: mach mal langsam. Vom 07. bis 15. Februar 2014. Halten Sie inne auf der Rushhour des Lebens und holen Sie sich neue Gedanken für einen entschleunigten Alltag. Neugierig? Hier finden Sie die einzelnen Veranstaltungen.


Papst-Vertrauter Kardinal Maradiaga sieht „Beginn einer neuen Ära“

Foto von Papst Franziskus"Wir stehen in der Kirche am Beginn einer neuen Ära. Ähnlich wie vor 50 Jahren, als Papst Johannes XXIII. die Kirchenfenster öffnen ließ, um frische Luft hereinzulassen. Heute will Franziskus die Kirche in die Richtung führen, in die er selbst vom Heiligen Geist getrieben wird: näher bei den Menschen, nicht über ihnen thronend, sondern in ihnen lebendig." Hier können Sie das Interview mit Joachim Frank aus dem Kölner Stadtanzeiger vom 20.01.2014 nachlesen.


Sternsinger sammeln Rekorde: 11.630 € (Stand 09.01.14)

Foto der Sternsinger

Plakat der SternsingeraktionVon 03. bis 06.01.14 waren unsere Sternsinger unterwegs. Unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein“ kamen sie im Rahmen der 55. Aktion Dreikönigssingen an Ihre Türe und segneten Ihre Wohnung mit der traditionellen Inschrift 20*C+M+B+14 für "Christus Mansionem Benedicat" – Christus segne dieses Haus. In diesem Jahr wird am Beispielland Malawi die Situation von Flüchtlingskindern in den Blick genommen. Der Titel der Aktion lautet deshalb: „Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit.
In diesem Jahr konnten wir ein besonders tolles Ergebnis von 11.630,- € (Stand 09.01.14) erreichen! Herzlichen Dank an alle, die zu diesem Rekordergebnis beigetragen haben. Wir bedanken uns für die freundliche Aufnahme und die Spendenbereitschaft so vieler. Ein herzliches Dankeschön auch an die Ministrantenverantwortlichenrunde und an Eltern unserer Sternsinger, die die Aktion vorbereitet haben.


Vorschau: Mini-Zeltlager 11.-15.08.2014

Foto LagerfeuerDas Zeltlager für Ministranten (und Interessierte) ab der 4. Klasse findet dieses Jahr von 11.-15. August in Königsdorf statt, da ja die Minis ab 13 Jahren in der ersten Augustwoche (unserer traditionellen Zeltlagerwoche) bei Papst Franziskus in Rom sind. Die Ausschreibung mit Anmeldemöglichkeit erfolgt etwa Mitte des Jahres.


„Tag der offenen Tür“ in den kath. Kindertageseinrichtungen in Zorneding

KindergärtenAm Samstag, den 01.02.2014, findet von 14-17 Uhr ein gemeinsamer „Tag der offenen Tür“ aller katholischen Kindertageseinrichtungen in Zorneding statt.
Die Kindergärten Pfr. Paulöhrl (Herzog-Georg-Weg 67) und St. Martin (Rosa-Schöpf-Str. 3a) in Zorneding sowie das Kinderhaus Naturkinder St. Georg (Parkstr. 12) in Pöring öffnen ihre Pforten und stellen ihre Konzepte vor.
Die Kindergärten in Zorneding haben täglich von 7.00 bzw. 7.30 bis 16.30 Uhr geöffnet und nehmen Kinder zwischen drei und sechs Jahren auf. Bei den Naturkindern in Pöring werden die Kinder von 7.30 – 17.00 Uhr im Alter von einem Jahr bis zur vierten Klasse betreut. Ein Mittagessen bieten alle drei Kindergärten an.
Die Eltern sind mit ihren Kindern eingeladen, die Kindergärten und das Kinderhaus zu besichtigen, die Mitarbeiter kennenzulernen und mehr über den Tagesablauf zu erfahren.
Die Anmeldefrist läuft bis Ende März.


Gute Vorsätze? z.B. umweltfreundlich Reinigen

Logo ökologischJedes Jahr verbrauchen wir hierzulande ca. 220 Mio. Liter Haushaltsreiniger. Die damit verbundenen Umwelt- und Gesundheitsgefahren auch für den Anwender sind bedrohlich. Ziel sollte deshalb sein, hygienisch einwandfrei zu reinigen und dabei Umwelt und Gesundheit möglichst wenig zu belasten. Dabei stehen die Beschaffung und Anwendung von Reinigungsmitteln im Vordergrund. Die Broschüre der evangelischen Umwelt- und Klimaarbeit zeigt, wie es geht. Mit allen guten Wünschen zum neuen Jahr! 
Ihr Sachausschuss Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit.


Einladung: Glühwein nach der 23-Uhr-Christmette

Glühwein Das hat schon Tradition: Nach der 23-Uhr-Christmette in St. Martin sind Sie alle eingeladen zu einer Tasse Glühwein, Tee oder Punsch (im Garten der Post und im Tee-Stüberl der Jugend).

Die Redaktion dieses Internetauftritts wünscht Ihnen auch im Namen des Pfarrgemeinderates ein gesegnetes frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes und glückliches Neues Jahr!


Neues Predigtheft von Alois Brem auch online

Pfr. Alois Brem Foto Zu Weihnachten liegt in den Kirchen ein neues Predigtheft von Alois Brem zum Mitnehmen aus: "GEBET - ein Potential zum Aufschrei. Predigten - Tagebuch 2013/II". Aus seinem Vorwort: "Ich möchte mit diesem Predigtheft meinem Freund und Mitbruder Roland Breitenbach meinen besonderen Dank aussprechen (...) Ich danke allen sehr herzlich, die mir gerade in den letzten beiden Monaten ihre Anteilnahme zugesprochen haben – und mit mir im Gebet verbunden sind." Wir wünschen Alois Brem vor allem viel Gesundheit im Neuen Jahr! Das neue Predigtheft gibt es jetzt erstmals auch online zum Download.


Erste Ergebnisse der Umfrage des Vatikan

Logo Umfrage"Die Lebenswelten von Kirche und Gesellschaft driften eklatant auseinander", praktisch alle katholische Paare haben zum Zeitpunkt ihrer kirchlichen Trauung bereits längere Zeit mit ihrem Partner zusammengelebt. In einer Reihe von Kirchengemeinden werden zudem auch ausdrücklich geschiedene Menschen zur katholischen Abendmahlsfeier eingeladen, obwohl dies offiziell nicht gestattet ist.
Für viele Katholiken sei das Verbot künstlicher Verhütungsmittel nicht nachvollziehbar, betont das ZdK. Laut einer Internet-Umfrage des BDKJ, die aus dem Vatikan-Fragebogen entwickelt wurde, spielt die kirchliche Sexualmoral für 90% der katholischen Jugendlichen keine Rolle. Sex vor der Ehe und Verhütung würden zum Beziehungsleben auch junger Katholiken "selbstverständlich" dazugehören.
17 deutsche Theologieprofessoren fordern, die Kirche müsse sich verabschieden von einer auf den Geschlechtsakt fixierten moraltheologischen Tradition. Sowohl die Sprache kirchlicher Verlautbarungen als auch die theologische Begründung der Sexualmoral aus dem Naturrecht seien für die meisten unverständlich.


Helfer gesucht für unseren "Helfer-Pool"

Helfer gesuchtWenn einer alleine räumt, ist es wahrlich kein Traum. Aber wenn viele gemeinsam räumen, ist es der Beginn einer tollen Gemeindekultur... Sie wollen zu einer aktiven Gemeinde beitragen? Wir suchen Sie als Helfer für unsere Veranstaltungen, damit wir viele gemeinsame Aktionen anbieten können und sich die Arbeit auf möglichst viele Schultern verteilt, und nicht immer die gleichen Leute z.B. Kaffee ausschenken müssen. Hier finden Sie den Flyer, melden können Sie sich unter helferpool@st-martin-zorneding.de. Am besten gleich antworten - Danke!


Dekanat München-Trudering

Plan des DekanatsWussten Sie, dass Zorneding zum Dekanat München-Trudering gehört?
Dass es parallel zu den Pfarrgemeinderäten einen Dekanatsrat gibt?
Suchen Sie eine Veranstaltung in einer Nachbargemeinde?

Dann schauen Sie doch mal auf die neue Seite des Dekanats:

www.dekanat-trudering.de


Wollen Sie mehr lesen? Hier geht es...