Pfarrgemeinde St. Martin Zorneding

Sie sind hier:  Startseite > Startseite > Nachrichten 2013

Nachrichten 2013


Was bedeutet Weihnachten?

WeihnachtsfotoGeschenke kaufen, Haus schmücken und das Festmahl zubereiten, Weihnachtsfeiern und Christkindlmärkte reihen sich aneinander. Doch warum sich alle so eine Mühe machen? Ein Drittel aller Kinder weiß nicht, warum Weihnachten gefeiert wird. Der befragte Nachwuchs begründete die Feierlichkeiten damit, “dass Winter ist”, weil “der Weihnachtsmann gestorben ist”, weil “Ferien sind und die Oma kommt” oder “damit die Geschäfte mehr verkaufen”. Hier gibts ein "Christmas-Update" für alle, die wissen wollen, was Milliarden Menschen weltweit an Weihnachten eigentlich feiern. Und wer im Advent einen Hausgottesdienst feiern möchte, für den gibts es auch einen Vorschlag des Bischofs.


Theologe Beinert: Franziskus beginnt neue Epoche

Foto von Wolfgang BeinertDer deutsche Theologe Wolfgang Beinert spricht im Interview mit religion.ORF.at über das „Regierungsprogramm“ des Papstes: "Das Zweite Vatikanische Konzil hat zwar den Anstoß gegeben, aber das war eher so eine Schwalbe, die noch keinen Sommer macht. Und es ist ja auch immer weiter zurückgenommen worden, ganz massiv zum Beispiel unter Benedikt XVI.. Und das wird jetzt offenbar aufgebrochen, und zwar viel weiter als es das Konzil tat."


Lebendiger Adventskalender 2013:  Öffnen Sie mit uns Türen!

AdventskalenderDas erste Türchen des lebendigen Adventskalenders öffnet unsere Pfarrjugend mit einer Adventsbesinnung am Sonntag 01.12.2013 um 19.00 Uhr. Wo und wann sich die anderen Türchen öffnen finden Sie hier.

Eine Vorlage für ein Werbeblatt, das Sie zum Hinweis auf das eigene Türchen anpassen und verändern können, finden Sie hier.

Der "Lebendige Adventskalender" ist ein Angebot, sich zu öffnen für den Advent: "Wir machen uns auf den Weg - hier öffnen sich Türen". Die Treffpunkte sind vor Fenstern oder Türen der jeweiligen Gastgeber, es folgt jeweils eine kleine Feier mit Liedern, Geschichten, Besinnung oder Gebet. Falls Sie selbst eines der noch nicht vergebenen Türchen gestalten wollen, melden Sie sich bitte bei Diemut Genal oder Jutta Sirotek -> Erwachsenenbildung.


19.12.2013 Einladung Kinderchor: "Die guten Hirten"

Kinderchor-LogoHerzlich Willkommen! 19.12.2013 DO Kinderchor Aufführung "Die guten Hirten von Bethlehem" um 17.00 Uhr im Haus Bartholomäus .

Ansprechpartnerin: Megumi Onishi (Kirchenmusikerin), Tel. Pfarrbüro: 377460


Winterpfarrbrief jetzt erschienen

Titelbild des PfarrbriefsDer Winterpfarrbrief ist da! Einfach auf das Foto klicken und downloaden (2,5 MBytes). Aus dem Inhalt: Pfarrgemeinderatswahl, Ausflug der Kirchenchöre von Zorneding & Harthausen, Papst Franziskus I. , Pfarrjugend - Preisträger, die „staade“ Zeit, Wasserströme in der Wüste - Weltgebetstag.


Einladung 23./24.11.2013 Adventsbasar

Logo AdventsbasarDer Pfarrgemeinderat lädt herzlich ein zum Adventsbasar im Martinstadl (Plakat zum Ausdrucken) am Samstag, 23. November von 14.00 – 17.00 Uhr sowie am Sonntag, 24. November von 11.30 – 16.00 Uhr . Angeboten werden: Adventskränze, Christbaumschmuck, Spielzeug, Holzarbeiten, Konfekt und Marmelade, Glückwunschkarten, Stricksachen, Häkeldecken und vieles mehr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei Kaffee und Kuchen. Die Jugend engagiert sich mit Kinderpunsch, Glühwein, und Waffeln und sorgt für den musikalischen Rahmen. Am Sonntag nach dem Gottesdienst gibt es im Martinstadl Mittagessen. Der Gesamterlös geht zur Hälfte an die Palliativstation in Ebersberg und an das SOS-Kinderdorf in Syrien. Wir bitten um Kuchenspenden! Ansprechpartnerin ist Nicola Glonner, Tel. 248977 .


Nikolaus-Dienst der Pfarrjugend: Anmeldung bis 01.12.2013

Foto von Prof. Peter NeunerJedes Kind freut sich, wenn am Nikolausabend die Geschenke nicht nur vor der Tür stehen, sondern vom Bischof Nikolaus „persönlich“ gebracht werden. Positive, aufmunternde Worte sollen dabei auch nicht fehlen. Oft ist es aber nicht so leicht, einen geeigneten Nikolaus zu finden. Deshalb bietet Ihnen die Pfarrjugend St. Martin diesen Dienst an. Ein „echter“ bischöflich gekleideter Nikolaus, nach Wunsch auch mit Engel kommt am 5. oder 6. Dezember für ca. 20 Minuten im Zeitraum von 17.00 -20.00 Uhr. Anmeldung bitte bis spätestens 1. Dezember 2013 an Florian Klein, Tel: 08106/998148, Mail: nikolaus@st-martin-zorneding.de. Ihre jungen Nikoläuse aus St. Martin. Weitere Informationen im Flyer


Einladung: Benefiz-Musikfestival am 16.11.2013

Logo des Vereins MbayanDer Verein PROjekt Mbayan veranstaltet das Erste Zornedinger Musikfestival am 16. November 15-22 Uhr: An drei Locations treten 16 Musikgruppen auf, sie bieten eine spektakuläre Mischung aus Klassik, Chansons, Blues, Funk bis hin zu traditioneller Volksmusik.Es wird ein Festival der Benefizkonzerte: Musik genießen - entsprechend spenden! Jeder gespendete Euro geht an den gemeinnützigen Verein PROjekt Mbayan Kamerun e.V.. Wir freuen uns auf viele Gäste! Deshalb bitte Freunde mitbringen und Plakate aufhängen (hier zum Download). Kontakt: Barbara Weiß 1. Vorsitzende des Vereins.


16.11.2013: Nachhaltiges Wirtschaften - gute Beispiele aus dem Landkreis

Logo ökologischAm Sa, 16.11.13 geht es von 11.00-17.00 Uhr um Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Green Economy: Erfolgreiche Akteure, d.h. Produzenten, Landwirte, Gärtner, Einzelhändler, Dienstleister, aber auch Industriebetriebe, Vereine und Initiativen, die in den letzten Jahren erfolgreich im Sinne der Nachhaltigkeit gewirkt haben, machen durch ihr Beispiel deutlich, wie nachhaltiges Wirtschaften funktionieren kann ("Best Practise"). Moderation: Dr. Claudia Pfrang, Kreisbildungswerk Ebersberg, Kostenfrei, Wo: Kirchseeon, Berufsförderungswerk, Moosacher Str.31


 

Baustelle im Martinstadl: Kein Frühschoppen am Patrozinium

Logo der Aktion HoffnungDer Martinstadl wird z.Zt. hinsichtlich Brandschutz ertüchtigt. Da sich die Baumaßnahmen noch hinziehen, musste der Frühschoppen nach dem Patroziniums-Gottesdienst am 10.11.2013 wegen der Umbaumaßnahme leider entfallen. Der Adventsbasar soll aber stattfinden.


Bischof Tebartz-van Elst wird vom Papst "eine Zeit außerhalb der Diözese gewährt"

Foto vom Bischof in LimbvurgUpdate am 23.10.2013: Der Papst zieht Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bis zur Klärung der Vorwürfe durch eine Komission aus Limburg ab. Aus der Erklärung des Vatikan: "In der Diözese ist es zu einer Situation gekommen, in welcher der Bischof, S.E. Mons. Franz-Peter Tebartz-van Elst, seinen bischöflichen Dienst zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausüben kann." Die eigentlich erst zum 01.01.2014 ausgesprochene Ernennung von Wolfgang Rösch zum Generalvikar tritt sofort in Kraft, damit er den Bischof vertreten kann.
Der Bischof wird seit längerem wegen seines Führungsstils und angeblicher Verschwendung kritisiert. Dabei geht es um die von zwei auf mutmaßlich über 20 Millionen € gestiegenen Kosten für seinen neuen Bischofssitz, einen Erste-Klasse-Flug zu einem Armenprojekt nach Indien (die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt wegen Falschaussage) und eine „Atmosphäre lähmender Furcht“, die ihm schon im Frühjahr 2012 zwei Dutzend Priester der Diözese vorwarfen. Er hat z.B. einen Pfarrer seines Amtes enthoben, weil der gegen katholische Lehre ein schwules Paar segnete. Viele Limburger Katholiken wünschen sich einen Bischof, der die Maßstäbe christlicher Armut lebt wie sein Vorgänger Bischof Kamphaus (der seine Wohnung Asylbewerbern überlassen hatte), oder wie Papst Franziskus, der im Gästehaus des Vatikans lebt. Publik Forum forderte den Rücktritt des Bischofs.


Rückschau 19.10.2013: Kleidersammlung "aktion hoffnung"

Logo der Aktion Hoffnung Die aktion hoffnung (eine Hilfsorganisation von Missio München) wandelt die meisten Kleiderspenden in Geldspenden um und finanziert aus den Verkaufserlösen ihre Entwicklungsarbeit weltweit. So wird aus Kleidung Bildung auf den Philippinen, Frieden im Südsudan oder Gesundheit in Uganda. Viele Gemeindemitglieder unterstützten wieder diese Arbeit durch Abgabe von gut erhaltenen Kleidungsstücken.


So 20.10. 11.15 Uhr Haus der Vereine (EG): "Geschichte der Pfarrei St. Martin"

Foto ALt-Zorneding Die Ausstellung zur »Geschichte der Pfarrei Zorneding« vom Frühjahr 2013 ist nun nochmals zu sehen. Bei dieser Gelegenheit besteht auch die Möglichkeit, die Zornedinger Ehrenchronik einzusehen, in der Teilnehmer des 1. Weltkriegs aus der Pfarrei aufgeführt sind – ihre Einsatzorte, Auszeichnungen, Verwundungen und zuweilen auch ihr Tod. Die Ausstellung kann besichtigt werden am Sonntag, 20. Oktober, sowie an den beiden darauffolgenden Sonntagen, jeweils von 10 bis 13 Uhr, sowie an Allerheiligen, 1. November, von 11.15 bis 14.00 Uhr, im Haus der Vereine in Zorneding, Anton-Grandauer-Strasse 3, Eingang Schmiedweg.


Sänger und Schauspieler für Krippenspiel gesucht

Logo Kinderchor Der Kinderchor sucht Sänger und Schauspieler ab acht Jahren für das Krippenspiel „Die guten Hirten von Bethlehem“, das im Rahmen der Kinderchristmette am 24.12. um 16.00 Uhr aufgeführt wird. Die Proben finden immer donnerstags statt (nicht in den Ferien). Nähere Informationen bei Kirchenmusikerin Megumi Onishi oder im Pfarrbüro.


Pfarrjugend erhält Förderpreis für Jugendarbeit des Landrates

Foto aus der tesstubeRobert Niedergesäß verlieh am 15.10.2013 den Förderpreis ür Jugendarbeit des Landrates: Unsere Jugend hat im Jugendkeller der Pfarrei, der „Teestube“ in rund 1400 Arbeitsstunden "alles komplett auf den neuesten Stand gebracht", berichtete Moritz Dietz von dem Projekt. "Dass Jugendliche alleine, ohne große professionelle Unterstützung die Räume mit großem Erfolg renoviert haben", war für die Jury Anlass für einen von neun Förderpreisen. Das Preisgeld in Höhe von 50 Euro wird sicherlich in der neuen Teestube Verwendung finden. Gratulation auch von uns!


Bischof Tutu bittet um Ihre Unterschrift für Gerechtigkeit in Afrika

Foto von Bischof TutuBischof Desmond Tutu ruft zu einer Kampagne auf, die sich dagegen wendet, dass Afrika aus dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) ausgeschlossen wird. Politiker aus Kenia und dem Sudan, die Angst und Schrecken in Ihren Ländern verbreitet haben, versuchen genau das in dieser Woche. Der Bischof schreibt: "Schließen Sie sich mir an, unterzeichnen Sie die Petition und leiten Sie diese an jeden weiter, den Sie kennen!" Hier kommen Sie zur Kampagne - es ist ganz einfach.


Kommunion für Wiederverheiratete im Erzbistum Freiburg möglich

Foto einer HandkommunionDas Erzbistum Freiburg erlaubt seinen Priestern, wiederverheiratete Geschiedene zur Kommunion zuzulassen. Dies geht aus einer veröffentlichten Handreichung mit Tipps für Seelsorger hervor. Die Nichtzulassung von wiederverheirateten Geschiedenen zu den Sakramenten sorgt seit Jahren in Deutschland für Verärgerung in den Gemeinden. Zu den Sakramenten heißt es, dass "in der Folge einer verantwortlich getroffenen Gewissensentscheidung" die Wiederverheirateten die Kommunion empfangen können. Dadurch werde die Kirche als "Gemeinschaft erlebt, in der Versöhnung mit der Lebensgeschichte möglich ist" (unternehmen-heute am 07.10.13). Die Redaktion von st-martin-zorneding.de hält das für ein nachahmenswertes Beispiel für mehr Barmherzigkeit in der katholischen Kirche, wie sie Papst Franziskus mehrfach forderte.


Erntedank mit Familiengottesdienst und Schola St. Martin

Grafik Fam.GDDer gut besuchte Erntedankgottesdienst am Sonntag, den 06.10.2013 wurde als Familiengottesdienst gestaltet. die Schola St. Martin sang Lieder aus dem Troubadour. Der Sachausschuss Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit überraschte die Gottesdienstteilnehmer danach mit der Verteilung von selbstgebackenen Bio-Semmerln, verbunden mit dem Rat zu mehr Dankbarkeit, Bescheidenheit und Vertrauen.


Rückschau 28.09.2013: Gospelgottesdienst mit der Schola St. Martin

Logo I love GospelDie Schola St. Martin hatte kräftig geübt: Am Samstag, den 28.09.2013 um 18.30 Uhr fand in der gut gefüllten Pfarrkirche St. Martin Zorneding ein Gospelgottesdienst statt: Die Schola sang Gospels und gestaltete damit den Abendgottesdienst auf besondere Weise.


Auslieferung des neuen Gotteslobes verzögert sich

Gotteslob Das neue Gebet- und Gesangbuch "Gotteslob" sollte am 1. Advent ausgeliefert werden. Die beauftragte Druckerei C.H. Beck in Nördlingen verfügt eigentlich über eine langjährige Erfahrung im Bereich Dünndruck. Nun stellt sich heraus, dass das Papier so dünn ist, dass die Rückseite durchscheint, was die Lesbarkeit erschwert. Da ein Teil der Auflage von 3,6 Mio neu gedruckt werden muss, wird die Auslieferung in den betroffenen Diözesen auf das Frühjahr 2014 verschoben werden müssen.


Zum 100.Geburtstag von Kardinal Julius Döpfner

Foto von J.DöpfnerKardinal Julius Döpfner (1913-1976) prägte das kirchliche Leben in Deutschland in der Nachkriegszeit bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts. Er war von 1965 bis zu seinem Tod Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, er war einer der vier Moderatoren des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) und Präsident der Würzburger Synode (1971-1975). In der Aufbruchstimmung vor und nach dem Zweiten Vatikanum war Döpfner auf den Ausgleich zwischen den divergierenden Richtungen allzu progressiver und konservativer Gruppierungen innerhalb der Katholischen Kirche bedacht. Sehen Sie hier den Film des Sankt Michaelsbunds aus Anlass seines 100. Geburtstag.


St. Martin unterstützt Friedensgebet des Papstes für Syrien

zerstörte Häuser in Syrien (Foto)Papst Franziskus hat alle Christen und Menschen guten Willens zum Gebet für den Frieden in Syrien, dem Nahen Osten und allen Orten des Unfriedens in der ganzen Welt aufgerufen. Am Samstag, den 07. September 2013 lädt er zum Gebet auf dem Petersplatz von 19.00 bis 24.00 Uhr ein. Der Samstag soll ein Tag des Fastens und des Gebetes sein.
Hier in Zorneding kommen wir dem Wunsch des Papstes nach, indem wir mit der Vorabendmesse um 18.30 Uhr beginnen und eine stille Anbetung bis 21.00 Uhr anschließen. Jeder der dazu kommen möchte, ist herzlich eingeladen.


Rückschau 01.09.2013: Pfr. Alois Brem 12 Jahre in Zorneding

Alois Brem (Foto)Am 1.9.2001 trat Pfarrer Alois Brem seinen Dienst als Pfarrer im Ruhestand in Zorneding an. Diese 12 Jahre waren reich gefüllt mit seelsorglichen Aufgaben, die Pfr. Brem unermüdlich und mit großer Freude auf sich nahm. Am 1.9.2013 kamen viele Freunde zu seinem Dankgottesdienst nach St. Andreas, Harthausen, die Predigt können Sie hier nachlesen. Lieber Herr Pfr. Brem, möge die Zukunft gefüllt sein mit der Möglichkeit zur weiteren Mitarbeit in der Seelsorge, vor allem aber mit dem Vertrauen auf Gottes Nähe und Führung. Gottes Segen im Namen der Pfarrgemeinde und ihrer Gremien wünschen Christoph Müller und Dr. Olivier Ndjimbi Tshiende sowie die Internetredaktion!


Psalm 121 für das Kirchenjahr 2013

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: Woher kommt mir Hilfe?
Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.
Er lässt deinen Fuß nicht wanken; er, der dich behütet, schläft nicht.
Nein, der Hüter Israels schläft und schlummert nicht.
Der Herr ist dein Hüter, der Herr gibt dir Schatten; er steht dir zur Seite.
Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden noch der Mond in der Nacht.
Der Herr behüte dich vor allem Bösen, er behüte dein Leben.
Der Herr behüte dich, wenn du fort gehst und wiederkommst, von nun an bis in Ewigkeit.

Foto Psalm 121Diesen Psalm (in der Einheitsübersetzung der Bibel) haben der katholische Pfarrgemeinderat und der evangelische Kirchenvorstand gemeinsam für das Kirchenjahr 2013 in Zorneding ausgesucht. Vorgeschlagen und in der Auswahl waren Lob- und Dankpsalmen und Psalmen, die Vertrauen auf Gottes Segen zum Ausdruck bringen. Konfessionsübergreifend war aber sehr schnell Einigkeit hergestellt, dass wir über das Kirchenjahr die Worte des 121. Psalms stellen wollen, die uns für viele Gelegenheiten und unter verschiedenen Aspekten den Zuspruch der Behütung Gottes zukommen lassen.


Bischöfe rufen ihre Gemeindemitglieder zur Wahl auf: "Gehen Sie wählen!"

Foto vom StimmzettelDie Bischöfe der evangelischen und katholischen Kirchen in Norddeutschland rufen ihre Gemeindeglieder zur Beteiligung an der Bundestagswahl am kommenden Sonntag (22. September) auf. In dem Bischofswort heißt es: „Gehen Sie wählen! Wählen Sie verantwortlich!“ Demokratie lebe davon, dass sich möglichst viele in die politische Willensbildung einbringen. „Diejenigen, die unzufrieden sind, sollten mehr Transparenz und Beteiligungsmöglichkeiten einfordern. Dies darf jedoch nicht zu einer Infragestellung der Demokratie überhaupt führen.“ Die Geistlichen wenden sich gegen jede Art von politischem Extremismus: „Wir sehen uns als Kirchen in der Verantwortung, unmissverständlich auf die Gefahren hinzuweisen, die von rechtsextremen Überzeugungen für die Würde einzelner Menschen und das Zusammenleben in der Gesellschaft ausgehen. In aller Deutlichkeit erklären wir die Unvereinbarkeit rechtsextremer Einstellungen mit dem christlichen Glauben. Unser Kreuz hat keine Haken!“


Syrischer Pfarrer erhebt schwere Vorwürfe gegen Westen

zerstörte Häuser in Syrien (Foto)Pfarrer Ghoneim warnt in der Linzer Kirchenzeitung: "Warum die USA und der Westen die Rebellen unterstützen, verstehe ich nicht. Die Rebellen wollen doch Syrien zu einem islamistischen Staat machen". In den Gebieten, in denen die Rebellen die Macht haben, herrsche Chaos. Chaos bedeute, dass das "Recht des Stärkeren" gilt. Dort müssen Christen Schutzgeld zahlen, Entführungen durch die Rebellen stünden auf der Tagesordnung, wisse er aus dem Kontakt mit seiner Heimat, so der syrische Pfarrer: "Wer als Christ mit den Rebellen kämpft, schaufelt sein eigenes Grab." Die Rebellen hätten einen islamistischen Gottesstaat zum Ziel. Die Parteinahme für die Regierung sei ihm selbst zwar "zutiefst zuwider", aber der Konflikt zwingt ihn, Partei zu ergreifen: Denn die Presse im Westen erscheine ihm einseitig und wie ein Sprachrohr der Rebellen."


neue Fotos jetzt online

Bilder von der Kirchen-Ausstellung, der Weindegustation, der Fronleichnamsprozession, dem Pfarrgemeinerats-Wochenende, dem Bittgang nach Maria Altenburg, dem Gottesdienst im kongolesischen Ritus und der Firmung finden Sie hier!


Sonntag, 16.06.2013: Gottesdienst im kongolesischen Ritus

Kongo-GottesdienstPremiere in Zorneding: Am Sonntag, den 16.06.2013 (11. Sonntag im Jahreskreis) fand die Eucharistiefeier im kongolesischen Ritus statt! Die Eucharistiefeier nach kongolesischem Ritus ist ein Fest der Freude und Danksagung in Gemeinschaft vor Gott. Niemand ist nur Zuschauer - alle sind mit innerer und äußerer Beteiligung dabei und preisen und loben Gott mit Körper und Seele. Die dankbare Freude gegenüber Gott darf - inspiriert durch die Liturgie, den Rhythmus und die Musik - durch frohes Mittun, Singen, Klatschen und Tanzen zum Ausdruck kommen.


In Klausur: Pfarrgemeinderat zieht Zwischenbilanz

Foto vom PGR-WE im Juni 2013

 

Nach drei Jahren war es für den amtierenden Pfarrgemeinderat Zeit, Zwischenbilanz zu ziehen. Von Freitag bis Samstag nachmittag (7. und 8. Juni 2013) ging der PGR "in Klausur", bewertete die bislang geleistete Arbeit und erarbeitete zusammen mit Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tshiende neue Schwerpunkte für die Zeit bis zur Neuwahl im Frühjahr 2014. Neben vielen laufenden Tätigkeiten und Projekten wollen wir uns z.B. der Planung der regelmäßigen Feste (Inhalte, Organisation, Helferkreis etc) widmen.


Rückschau: Eucharistische Andacht am 02.06.2013

Foto PfingstnoveneAm Sonntag 02.06.2013 fand eine eucharistische Andacht in der Pfarrkirche St. Martin zum Jahr des Glaubens statt. Papst Franziskus hatte die gesamte katholische Kirche kurzfristig darum gebeten. Entsprechend hatte Pfr. Olivier Ndjimbi-Tshiende zu dieser Andacht für unseren Glauben eingeladen.


Rückschau: 08.05.2013 Der Schöpfung begegnen – Unsere Mitwelt, die Natur

Foto einer KamillenblüteFür Mittwoch, den 08.Mai haben wir eingeladen zum Thema "Der Schöpfung begegnen – Unsere Mitwelt, die Natur." Eine Veranstaltung besonders für Familien im Freien mit Dr. Roswitha Holzmann, Diplom-Biologin und Umweltpädagogin. Die Teilnehmer trafen sich am Zornedinger Weiher.


Rückschau: 09. Mai: Weindegustation mit Pfarrer Brem

WeindegustationDie vorerst letzte Weindegustation mit Weinkenner Pfr. Alois Brem fand am 09.05.2013 im Martinstadl statt und war gut besucht. Alois Brem führte durch den Abend und erklärte die verschiedenen Weine und ihre Besonderheiten.


Michael Albus zum Zustand der katholischen Kirche heute

Foto von Michael AlbusAus Anlass der Herausgabe des 90. Predigtheftes von Pfr. Alois Brem hat sein Freund Michael Albus eine vielbeachtete Ansprache gehalten, die Sie hier online nachlesen können. Eindringlich mahnt der Theologe und TV-Journalist, der von 1976 bis 1985 die Kirchenredaktion des ZDF leitete: "Das Systemdenken muss ein Ende haben. Der Bruch mit einer großen und ehrwürdigen Theologietradition und Kirchenpraxis ist fällig. Das Christentum muss sich aus der babylonischen Gefangenschaft der Sätze und Formeln wieder zur Unmittelbarkeit der Person des Anfangs, zu Jesus selbst befreien. Jesus muss wieder erreichbar werden. Person statt Lehre."


Katja Endl über Pfr. Alois Brem: „Nächstenliebe und Gottvertrauen“

Foto von Katja Endl Die Predigt von Katja Endl (früher als Pastoralreferentin in Zorneding tätig) zur Feier des 90. Predigtheftes von Alois Brem ist hier online verfügbar: "Von der 'Option für die Armen' hat man nicht mehr viel gehört. Jetzt ist dieses Anliegen wieder da - durch den neuen Papst. Aber Pfr. Alois Brem brauchte keine Päpste, um an die Grundsätze des Evangeliums erinnert zu werden. Am 26. Dez. 2012 und 03.Feb.2013 hat noch keiner an einen Rücktritt von Benedikt dem XVI. gedacht, und ein Papst aus Lateinamerika lag in weiter Ferne - nicht bei Pfr. Brem! Er erinnert an die unerhörte Stimme eines Oscar Romeros, Erzbischof von San Salvador, der 1980 am Altar wegen seines Einsatzes für die Ärmsten der Armen erschossen wurde. In seinen Predigten stellte uns Pfr. Brem vor Augen, dass das Leben mit und für die Armen unsere Aufgabe ist!"


18.April 2013: Teestube wurde wieder-eröffnet

GruLeiRuKnapp ein halbes Jahr wurde gehämmert, gebohrt, Schlitze geschlagen, Leitungen verlegt und alles auf den neusten Stand gebracht: Die Jugendlichen unserer Pfarrei renovierten in knapp 1500 Stunden Eigenleistung nach der Schule/Arbeit oder am Wochenende ihren Jugendkeller, die "Teestube". Jetzt war es soweit: Mit Sektempfang, Segnung und Bildershow wurden die Räume am Donnerstag den 18. April 2013 feierlich eröffnet. Hier finden Sie die Fotos.
Ihre GruLeiRu (Weitere Infos: Gruppenleiterrunde)


Rückschau 19.-21.April 2013: Ausstellung über die Geschichte der Pfarrei

GeschichteIm Rahmen des Festprogramms zum 1200-jährigen Bestehen Zornedings fand vom 19.4. bis 21.4. im Martinstadl eine Ausstellung über die Geschichte der Pfarrei und die dazu gehörenden Filialkirchen – vom 17. Jahrhundert bis heute – statt. Mitwirkende waren Josef Karl und Irmgard Karg, Emmi Heder, Martin Burgmayer und Rosi Tränkler. Der Pfarrgemeinderat bewirtete die Gäste. Die Ausstellung im Martinstadl war von Freitag bis Sonntag gut besucht, die Gäste lobten die umfangreichen und informativen Ausstellungsstücke und Wandtafeln. Außerdem wurde der neue Kirchenführer der Pfarrkirche St. Martin vorgestellt, den Sie für 3 € in der Kirche kaufen können.


Rückschau: 13.04.2013: Vortrag Uwe Wesp über Klimaänderung

Foto: Uwe Wesp32 Jahre lang hat Uwe Wesp im ZDF das Wetter präsentiert. Im Ruhestand ist er gefragter Vortragsredner zum Klimawandel, einem Thema, das ihn schon seit Jahrzehnten umtreibt. Am Samstag, den 13. April kam Uwe Wesp nach Zorneding und sprach vor ca. 100 Zuhörern über "Klimaänderung - Folgen für die Wirtschaft". Anschließend gab es Gelegenheit, zwanglos bei einem Gläschen, mit dem Mann mit der Fliege ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren. Eine Veranstaltung des Energie-Forum Zorneding in Zusammenarbeit mit dem Sachausschuss Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit der Pfarrgemeinde St. Martin Zorneding.


Bartholomaios I.: Neuer Stil im Vatikan

ÖkumeneDer Ökumenischer Patriarch nahm an der Amtseinführung von Papst Franziskus teil und sieht einen neuen Stil, der ihn "optimistisch" stimme. Bartholomaios I. schlägt eine gemeinsame Pilgerreise mit dem Papst nach Jerusalem im Jahr 2014 vor. Bartholomaios I. und Papst Franziskus sind sich auch einig, gemeinsame Initiativen zum Schutz der Umwelt zu entwickeln. 2015 wollen sie z.B. gemeinsam eine Ausstellung zur Bewahrung der Schöpfung auf dem Berg Athos eröffnen, wie kathweb am 31.03.2013 berichtete.


Der Osterpfarrbrief ist da!

TitelblattDer neue Pfarrbrief wird ab heute ausgeteilt. Sie können ihn hier downloaden. Aus dem Inhalt:
- 587 Worte zur Amtskirche
- Die Naturkinder St. Georg: Das neue Kinderhaus in Pöring
- Vom Zornedinger Kaplan zum Bischof von Regensburg
uvam...
Schauen Sie doch mal rein!


Rückschau: Fr, 22.03.2013: Asyl - (k)ein Thema?

Asyl25 Teilnehmer hörten Erfahrungsberichte und diskutierten zum Thema Asyl am Freitag, den 22.3.2013, um 20 Uhr im Martinstadl: Seit über einem Jahr wohnen Asylbewerber im Landkreis Ebersberg: Welche Erfahrungen haben sie gemacht? Wie bewerkstelligen sie ihren Alltag? Wie sehen sie ihre Perspektiven? Was ermöglicht das Asylgesetz? Wie sieht konkrete Hilfe aus? Zwei engagierte Frauen aus Zorneding und Grafing zeigen, wie trotz aller Widrigkeiten Hilfe möglich und ein Deutschunterricht unentbehrlich ist. Ist Asyl für uns (k)ein Thema? Einladung downloaden. Veranstalter war der Sachausschuss „Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit“.



Papst Franziskus zieht nicht in den päpstlichen Palast,

Der neue Papstsondern wohnt "bis auf Weiteres" im Gästehaus St. Martha, "inmitten der anderen Mitglieder der Geistlichkeit". In der Drei-Raum-Suite könne er auch Besucher empfangen. Abraham Skorka, Rektor des Lateinamerikanischen Rabbiner-Seminars glaubt, "Papst Franziskus wird den Dialog der katholischen Kirche mit anderen Religionen vertiefen, weil er das in Argentinien bereits praktiziert hat." Der Großimam der Kairoer Al-Ashar-Universität (eine der wichtigsten Autoritäten im sunnitischen Islam) hat an Papst Franziskus geschrieben und dem Papst „volle Zusammenarbeit und Liebe“ angeboten, „um gemeinsame Werte zu sichern und der Kultur des Hasses und der Ungleichheit ein Ende zu setzen“. Anfang 2011 war der Dialog aufgrund einer Rede von Papst Benedikt XVI. unterbrochen worden..


abgesagt: "Böse Jahre, gute Jahre" - Mein Leben und die Kirche

Foto von Prof. Hans MaierProf. Hans Maier, Gelehrter, Politiker, Katholik - hat eine aufregende Biographie vorgelegt. "Der Ton seiner Erinnerungen ist heiter und gelassen" (Süddeutsche Zeitung). Er gibt Einblicke in die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts und portraitiert Menschen, denen er begegnet ist wie beispielsweise Franz Joseph Strauß und Joseph Ratzinger. Darin beschreibt er auch seine Jahre als engagierter Katholik. Begegnen Sie mit Prof. Maier einem höchst engagierten Menschen, der wie kein anderer Kirche und Politik geprägt hat!
Der Vortrag in Zorneding (geplant für  Fr, den 03.05.13) mit Prof. Dr. Hans Maier, ehem. Kultusminister musste wg. Krankheit abgesagt werden.

Hier gehts zum Programm des Kreisbildungswerkes Ebersberg. Die Veranstaltungen in Zorneding sehen Sie auch auf unserer Seite der Erwachsenenbildung. Schauen Sie mal rein!


Papst Franziskus benutzte als Kardinal öffentliche Verkehrsmittel

Der neue PapstDas wird spannend: Fährt unser Kardinal Reinhard Marx demnächst auch U- und S-Bahn? Treue zum Papst wird in Zukunft vielleicht an ganz anderen Maßstäben gemessen, an Barmherzigkeit und Bescheidenheit... Foto: Jorge Mario Kardinal Bergoglio fuhr in Buenos Aires regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit. Und Kardinal Mahony erzählte kürzlich: "Bei unserem Treffen mit Papst Franziskus bemerkte ich, dass er seine alten schwarzen Schuhe trug. Ich bete darum, dass er sie bewahrt als ein Zeichen für uns alle." Nach alter Tradition erinnerten die roten Schuhe des Papstes an die Kreuzigung und das Blut Christi.


Wie der Papst auf den Namen Franziskus kam,

Der neue Papstdas erzählte er ganz freimütig den Journalisten: Als es „bei der Stimmenauszählung für mich gefährlich zu werden begann“, sagte der Papst, habe ihn sein Nebensitzer, der frühere Erzbischof von Sao Paulo und Franziskaner Claudio Hummes, 'getröstet'. Als dann die Zwei-Drittel-Mehrheit erreicht und der Applaus aufgebrandet war, flüsterte Hummes ihm zu: 'Vergiss die Armen nicht!' Da, sagte der Papst, "ist mir der Name des Franziskus von Assisi ins Herz gedrungen, der Mann der Armut. Und während die Auszählung weiterging, habe ich an die Kriege gedacht, und dass Franziskus ein Mann des Friedens ist, der uns den Geist des Friedens gibt, der Mann, der die Schöpfung liebt und bewahrt. Und wir haben im Moment kein so gutes Verhältnis zur Schöpfung, nicht wahr?" Und dann setzte der Papst hinzu: "Ach, wie sehr möchte ich eine arme Kirche und eine Kirche für die Armen!" (die SÜDDEUTSCHE am 17.03.2013)


Habemus Papam - Wir haben einen Papst: Franziskus aus Argentinien.

Der neue PapstSensation im Vatikan: 13.03.2013 19:08 Jorge Mario Kardinal Bergoglio ist Papst Franziskus. Er ist Jesuit, 76 Jahre alt und war Kardinal in Buenos Aires, Argentinien. Die Glocken in Rom läuteten und weißer Rauch stieg auf. Der neue Papst ist gewählt! Der Bayerische Rundfunk brachte am 06.März einen Beitrag über ihn. DIE WELT schreibt: "Der persönliche Lebenswandel Bergoglios gilt als prophetisch: bescheiden, volksnah, ökologisch. Als "Kardinal der Armen" nutzt er meist öffentliche Verkehrsmittel und verzichtet auf bischöflichen Prunk." Lesen Sie weitere Information über Papst Franziskus auf Wikipedia und auf der offiziellen Papst-Seite.


Staunen Sie doch mal wieder!

SternenhimmelStaunen über die Schöpfung kann Anstoß sein, Gott zu suchen. Heute empfehlen wir Ihnen, das "Astronomische Bild des Tages" der amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde NASA als Startseite Ihres Internetbrowsers einzustellen. Damit werden Sie jeden Tag erinnert, wie unfassbar das Wunder der Schöpfung ist, das auch heute weitergeht. Blättern Sie zurück und betrachten Sie atemberaubende Bilder über Sterne, Meteoriten, Kometen, Galaxien mit entsprechender Erklärung. Und wenn Sie lernen möchten, dass auch die Physiker die Natur nur beschreiben, aber nicht wirklich erklären können, empfehlen wir Ihnen das Buch "Skurrile Quantenwelt" der 19-jährigen Autorin Silvia Arroyo Camejo: Schulmathematik ist hier völlig ausreichend, um ins Staunen zu geraten.


Rückschau 13.03.2013: Café International

Cafe InternationalAm 13.03.2013 im Clubraum des Martinstadl. Das Café International wurde vom PROjekt Mbayan e.V. sowie mit Unterstützung des Pfarrgemeinderates als Ort der Begegnung aller Nationen, egal welcher Sprache, Kultur und Religion im Martinstadl wiedereröffnet. Hier einige Fotos vom Café. Rückfragen bitte an Bärbel Weiß Tel. 2770.


Die neue Kirchenverwaltung stellt sich vor

Foto der Kirchenverwaltungsmitglieder

Der Kirchenverwaltung wurde wieder für sechs Jahre gewählt. Die Kirchenverwaltung ist für die Vertretung der Kirchenstiftung in allen rechtlichen Angelegenheiten sowohl nach innen als auch nach außen zuständig. Die Mitglieder der Kirchenverwaltung für die sechsjährige Amtszeit von 2013 bis 2018 sind (siehe Foto, beginnend in der 2. Reihe von links bis 1. Reihe rechts)
Prof. Dr. Olivier Ndjimbi-Tshiende, Anton Meltl, Herbert Bauer, Irmgard Pfluger, Alfred Burgmayer, Elisabeth Kriegenhofer, Josef Karl, Ulrike Heit, Dr. Günter Grass. Nähere Informationen zum Gremium und der Aufgabenverteilung finden Sie hier.


Wir wünschen Ihnen Frohe Ostern und wärmeres Wetter!

Fotos OstereierWir wünschen Ihnen als Redaktion, aber auch im Namen des Pfarrgemeinderates ein frohes und gesegnetes Osterfest! Und wir wünschen uns alle den Frühling herbei - leider ist der lange Winter ein weiterer Beleg für den Klimawandel: Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts haben nachgewiesen, dass das schmelzende Arktis-Eis kältere und schneereichere Winter  in Europa verursacht - extreme Wetterlagen wie diese werden wahrscheinlicher.


Rückschau: Pfr.Alois Brem am 05.03.2013: "Gott suchen - Gott finden"

Foto: Pfr. Alois Brem Der Glaube an Gott schwindet, obwohl die Suche der Menschen nach Sinnfindung groß ist. Pfarrer i. R. Alois Brem ging im voll besetzten Clubraum der Frage nach, wie in der heutigen Zeit Gott überhaupt gefunden werden kann. Dabei "outete" er sich als Suchender mit profunder Kenntnis der Theologie. Durch intensives Bücher-Studium und eigenes Nachdenken und Meditieren ist Pfr. Alois Brem in der Lage, die Suche nach Gott ohne Widerspruch zur Naturwissenschaft und in einer Sprache zu schildern, die heutige Menschen anspricht. Vielen Dank für diesen intensiven Abend! (für den PGR: S. Kruip)

 


Rückschau: 01.März 2013: Weltgebetstag der Frauen im Martinstadl

Logo zum Weltgebetstag"Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen"
Im Jahr 2013 kam der Weltgebetstag von Christinnen aus unserem Nachbarland Frankreich. Frankreich ist ein Land, in dem es die Zugezogenen, meist aus den ehemaligen französischen Kolonien in Nord- und Westafrika stammend, nicht leicht haben. Frauen teilen ihre guten und schwierigen Zuwanderungsgeschichten mit uns. Mutig konfrontiert uns dieser Weltgebetstag so auch mit den gesellschaftlichen Bedingungen in unserer „Festung Europa“, in der oft nicht gilt, wozu Jesus Christus aufruft: „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“.
Im Anschluss saßen wir bei französischem Essen und Wein gemütlich zusammen. Zum Download der Einladung, Weiterführende Informationen. Diemut Genal


Anders leben - Fastenbriefe als Newsletter bestellen

Foto: Logo des FastenbriefesSich auf Ostern vorbereiten, Lebensgewohnheiten überdenken - vielleicht tatsächlich mal anders leben... sicher fällt Ihnen viel dazu ein. Sieben Fastenbriefe unter dem Motto "Ohne Fleisch. 7 Wochen", von Christine Klimann und Robert Zajonz erstellt, können ein Begleiter durch diese Zeit sein. In den sieben Briefen wird jeweils ein Thema vorgestellt. Damit Umkehr und Veränderung nicht einfach nur so in der Luft hängen, werden diese Seiten jeweils mit einigen vegetarischen Kochrezepten abgerundet. Sie können die Fastenbriefe als Newsletter zugeschickt bekommen. Schreiben Sie doch bitte eine kurze email an: ohne.fleisch.7wochen@gmail.com. Vielen Dank!


Schule von Pfr. Markus Zurl führte Musical auf: Premiere am Sa, 23.02.2013

Foto: Logo ESM"Auf Leben und Tod - Bist du bereit für die Wahrheit?" lautet das neue Musical der Emmanuel School of Mission über Augustinus von Hippo. Die Uraufführung fand am Samstag, den 23. Februar um 15 Uhr statt - in Altötting, im neu eröffneten Kultur + Kongress Forum. 22 ESM-Studenten aus neun Ländern bringen seine große Odyssee auf die Bühne: Die Suche nach der Wahrheit. Die 22 Studenten aus aller Herren Länder verbringen von Oktober bis Juni neun Monate in der ESM, die zum neuen Wirkungskreis unseres ehemaligen Pfarrers Markus Zurl gehört. Eintritt: frei, Spenden erbeten. Zu weiteren Informationen über das Musical der ESM...


Rückschau 31.01.2013: Danke-Abend für Ehrenamtliche der Pfarrgemeinde

Foto: Christoph MüllerAm 31.01.2013 sagten die Hauptamtlichen "Danke!" an ca. 200 geladene Gäste, die als ehrenamtliche Mitarbeiter der Pfarrgemeinde tätig sind: Beim Krankenhausbesuchsdienst, bei der Kirchenreinigung, als Caritas-Haussammler, als Pfarrbriefausträger, als Chormitglied und viele andere Arbeiten mehr, die unentgeltlich geleistet werden. Pastoralreferent Christoph Müller führte durchs Programm. Hier finden Sie Fotos vom Abend.


Rückschau 25.01.2013: Jubiläums-Faschingsball im Martinstadl

Fasching

Jetzt auch mit Fotos von Kerstin Fricke. Hier finden Sie die Fotos vom Abend. Das Motto lautete diesmal: OLD FASHION - LONG SESSION. Der Jubiläums-Faschingsball im Martinstadl fand im ausverkauften Saal statt am 25.01.2013, bei der Musik der Showband TROPICAL RAIN füllte sich die Tanzfläche. Der Pfarrgemeinderat dankt allen Helfern!


Vor 22 Jahren Kaplan in Zorneding, jetzt Bischof in Regensburg

Bischof VorderholzerLang anhaltender, herzlicher und fast schon donnernder Applaus im Regensburger Dom: der neue Bischof von Regensburg hat sich auf „seinen“ Bischofsstuhl niedergelassen und damit – kirchenrechtlich gesprochen – von seinem Bistum Besitz ergriffen. „Ergriffen“ ist die richtige Bezeichnung für die ganze Feier, bei der der einstige Zornedinger Kaplan Rudolf Voderholzer zum Bischof geweiht wurde. 20 Menschen aus unserer Pfarrei, die ihm über die Jahre hinweg verbunden geblieben sind, haben sich auf den Weg in die Domstadt an der Donau gemacht und sie alle konnten sich ein – sogar etwas stolzes – Schmunzeln nicht verkneifen, als mehrfach auch von Sankt Martin in Zorneding die Rede war. Ausschnitte der Bischofsweihe in Youtube. Lesen Sie mehr dazu im nächsten Pfarrbrief. (Bild: Bischöfliche Pressestelle Regensburg)


Einladung zu den Ökumenischen Exerzitien im Alltag

neu anfangenIn der Fastenzeit besteht wieder die Möglichkeit, an Exerzitien im Alltag teilzunehmen und so einen intensiven Vorbereitungsweg auf Ostern hin zu gehen. Termine der gemeinsamen Treffen jeweils 20.00 Uhr: Dienstag, 19.02.2013, Dienstag, 26.02., Montag, 04.03., Dienstag, 12.03., Dienstag, 19.03. Begleitung: Christoph Müller. Nähere Informationen finden Sie auf der Broschüre mit Anmeldeformular.


"Segen bringen, Segen sein": Sternsinger sammeln 10.000 €

Sternsinger 2013Unsere ca. 70 Sternsinger waren von 4. bis 6. Januar unterwegs und beteiligten sich damit an der 54. Aktion Dreikönigssingen. Stand der Einnahmen ist gegenwärtig 10.007,60 €, in denen der Rekordbeitrag von 2121,07 €  durch die Harthausener Sternsinger enthalten ist. Ein herzliches Dankeschön unseren fleißigen und tapferen Sternsingern, die meist bei widrigem Wetter unterwegs waren! Ein herzliches Dankeschön natürlich auch an alle, die mit Ihren Spenden für benachteiligte Kinder ein Hoffnungszeichen gesetzt haben. Denn mit ihren Projekten lindert die Aktion Dreikönigssingen die Not unzähliger Kinder in über 100 Ländern. In diesem Jahr wird am Beispielland Tansania die Gesundheitsverorgung in den Blick genommen. Der Titel der Aktion lautet deshalb: „Für Gesundheit in Tansania und weltweit.“

Sternsinger


Willkommen!

Hier erfahren Sie jede Woche Neues aus unserer Pfarrgemeinde. Wir schauen aber auch über unseren Tellerrand und bringen (zur Unterscheidung in dieser kleinerer Schrift) Nachrichten, die aus der Sicht der Internetredaktion lesenswert sind. Wir freuen uns über Ihre (auch kritischen) Anregungen oder Rückmeldungen: redaktion@st-martin-zorneding.de.


mit einem Klick zu:

Seelsorgeteam/Pfarrbüro


Pfarrjugend


Trauerfall - was tun?


Kindergärten


Erwachsenenbildung 


Schola St.Martin


Zitat der Woche

“Wir sind Kirche” nahm als internationale Bewegung, die auf der ganzen Welt vertreten ist, an dem Dritten Welttreffen der Sozialen Bewegungen in Rom teil. Bei einer Audienz hielt der Papst  eine eindringliche Ansprache:

Er warnte vor der Herrschaft des Geldes, das mit einer „Geißel der Angst, Ungleichheit und wirtschaftlicher, sozialer, kultureller und militärischer Gewalt“ herrsche und die „immer mehr Gewalt in einer Abwärts- spirale hervorbringt, die nie zu enden scheint“. Der Papst ermunterte die Organisationen, dass sie aufgerufen seien, Demokratie, die sich in einer ernsten Krise befindet „wieder zu beleben und wieder neu zu errichten“.

 

mehr davon? Hier gehts zum Archiv


Aktueller Pfarrbrief:

Titelbild des Pfarrbriefs


PGR-Protokolle 


evang.Partnergemeinde


unabh. Nachrichtenportal kath.de


Radio Horeb

Diese beiden Links haben sich beklagt, dass sie so eng nebeneinander stehen. Deshalb ist jetzt ein wenig Text dazwischen :)

Volksbewegung 'Wir sind Kirche'


Gemeindeinitiative


Initiative Münchner Kreis


Glaubens-Update (KBW)


Theo.Logik (BR2)


Münchner Kirchenradio


Katholische Kirche


IMPRESSUM


Gefällt Ihnen diese Seite? Dann empfehlen Sie uns weiter in Ihren sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter! Oder "liken" Sie unsere Facebook-Seite und erfahren Sie Neues aus der Pfarrgemeinde.

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login