Guter Hirte

Glaube zum Anfassen - Katechese des Guten Hirten

Angebot

Seit einigen Jahren wird in der Pfarrei St. Martin eine Gruppe für die religiöse Erziehung 3 bis 6 jähriger Kinder in der "Katechese des Guten Hirten" angeboten.

Im Schuljahr 2016/17 startet erstmals eine Gruppe für Kinder von 6 bis 9 Jahre.

Elterninformation

Die "Katechese des Guten Hirten" will den Kindern die Möglichkeit geben, ihre Beziehung mit Gott zu entdecken und zu leben; sie möchte Wege eröffnen, Gottes Liebe als ein Angebot an uns Menschen wahrzunehmen, als ein Angebot an jeden einzelnen.

"Ich habe dich beim Namen gerufen. Du bist mein. Denn du bist wertvoll in meinen Augen und ich liebe dich." Jesaja 43,1;4

Durch die Beobachtung von vielen Kindern im Vorschulalter und die Arbeit mit ihnen haben Dr. Sofia Cavalletti und Gianna Gobbi festgestellt, wie sehr gerade Kinder in diesem Alter zu einer Beziehung mit Gott fähig sind und diese Beziehung wünschen, sie suchen und sie mit Freude leben. Kinder in diesem Alter haben ein großes "religiöses Potenzial". Dr. Sofia Cavalletti und Gianna Gobbi haben seit über 50 Jahren in Rom die Religionspädagogik Maria Montessoris weiterentwickelt und entfaltet.

Die "Katechese des Guten Hirten" wird seither in vielen Ländern und verschiedenen Kulturen angewandt.

In einer "vorbereiteten Umgebung", die kindgerecht hergerichtet wird mit Materialien zu den religiösen Themen, Zeichenmaterialien, einer Gebets- und Taufecke, mit Möglichkeiten zu Übungen des täglichen Lebens und zur Sinneserziehung, kann das Kind dem Worte Gottes und der Liturgie der Kirche, enteprechend seinem Alter und Rhythmus, begegnen.

Dem Kind wird zugetraut, durch das Hören der Schrift und den Darbietungen der entsprechenden Materialien, die Verknüpfung mit der eigenen Lebensgeschichte selbständig zu erkennen und dies auf seine ganz persönliche Weise zum Ausdruck zu bringen.

Die Kinder werden in die Arbeit mit den jeweiligen Materialien eingeführt. Danach stehen sie den Kindern zur Verfügung und ermöglichen die Meditation eines Themas, nach dem Prinzip Maria Montessories: "Durch Greifen zum Begreifen".

Der Respekt vor der Begegnung zwischen Kind und Gott prägt die Haltung der Katechetinnen. Die religiöse Erziehung im Rahmen der Montessori-Pädagogik ist ein Weg, den Kindern und Erwachsene gemeinsam gehen. Gemeinsam entdecken und meditieren Kinder und Katecheten die Schrift und die Liturgie, die Geheimnisse des Glaubens.

Wichtige Themen für die Arbeit mit den Kindern sind das Gleichnis vom Guten Hirten, die Gleichnisse vom Reich Gottes, die Kindheitsevangelien, die Taufe, Ostern, Pfingsten, das letzte Abendmahl und eine kindgerechte Einführung in die Hl. Messe.

Hier sehen Sie einige Materialien, mit denen Kinder in den Gruppenstunden arbeiten können:

Einige Materialien

Kinder bei der Arbeit

Beitrag im Winterpfarrbrief 2016

Weitere Informationen

Termine der Gruppen

Kontakt und Anmeldung