Erwachsenenbildung

Die Angebote der Erwachsenenbildung sind Angebote unserer Pfarrei, also des Pfarrgemeinderats. Durch die Zusammenarbeit mit dem Katholischen Kreisbildungswerk in Ebersberg können wir unseren Gemeindemitgliedern ein breiteres Spektrum an Impulsen bieten.

Dienut Genal  Ansprechpartnerin:
 
  Diemut, Genal
 


Auszug aus dem Programm des Kreisbildungswerkes:


 Kinder und Trauer!?!

Kinder trauern anders und viel öfter als wir Erwachsene wahr haben möchten.  

Was machen Trauer und schwere Erfahrungen mit Kindern? Um was trauern Kinder eigentlich alles? Was machen wir in traurigen Situationen mit den Kindern? Wie helfen wir ihnen in diesem Schmerz? Diesen Fragen spüren wir gemeinsam nach. Wir nehmen unsere eigene Biografie und eigenen Erfahrungen in den Blick und überlegen davon ausgehend, wie es gehen kann, dass wir gemeinsam mit den Kindern durch schwere Zeiten gehen und bereichert aus ihnen hervorgehen. 

Termin: Mi, 21.11.2018, 18:00-21:00 Uhr  

Ort: Zorneding, Kath.Pfarrheim Martinstadl, Clubraum, Ingelsberger Weg 2 85604 Zorneding 

Referentin: Sylvia Wammetsberger, Trauerbegleiterin (BVT)  

Teilnahmegebühr 15.00 EUR   


"Jeder Stiefel, der dröhnend daher stampft,
wird verbrannt..." (Jes 9,4)
  

Auf Weihnachten zugehen mit Friedensvisionen der biblischen Propheten  

Etliche Propheten der Bibel machen Kriegserfahrungen zum Thema - nicht nur das: Es handelt sich nicht einfach nur um Kriege, sondern um Niederlagen. Ihre Texte prägen die Gottesdienste der Advents- und Weihnachtszeit. Darunter sind bekannte Prophetennamen wie z.B. Jesaja, aber auch unbekannte wie Zefanja, Baruch und Micha. Sie finden nicht nur Worte für die Katastrophe des Krieges, sondern auch für die Hoffnung auf Neubeginn. Viele ihrer Texte sind Gedichte, die heute zur Weltliteratur zählen - wie das obige Zitat aus der Lesung der Christmette. Wir entdecken ihre Botschaft vor dem damaligen zeitgenössischen Hintergrund. Ausgehend von den biblischen Texten, bahnen wir Wege ins Heute. 

Termin: Di, 27.11.2018, 19:00-20:30 Uhr  

Ort: Zorneding, Kath. Pfarrheim Martinstadl, Clubraum, Ingelsberger Weg 2 85604 Zorneding

Referentin: Dr. Hildegard Gosebrink

Teilnahmegebühr 5.00 EUR


Klostergärten - Horte des Wissens und der Ursprung der wissenschaftlichen Botanik?

Klöster waren über Jahrhunderte Horte des Wissens, nicht nur spiritueller Art. Auch was die Verwendung von Pflanzen in der Heilkunde oder der Ernährung anbelangte, haben Klöster enorme Kenntnisse angesammelt. Wer kennt nicht Hildegard von Bingen. In den Klöstern wurden Pflanzen aus allen damals bekannten Erdteilen kultiviert und oft mit christlicher Symbolik unterlegt. Klöster waren Ausgangspunkt für Apotheker und Ärzte. Der Ursprung der wissenschaftlichen Botanik lässt sich auch in den Klöstern verorten.

Der Vortrag befasst sich mit typischen Klosterpflanzen, die im Dreiklang aus Nutzen, Heilen und Schönheit stehen und die zeigen, was eine ganzheitliche Betrachtung bedeutet.

Referent: Bernd Raab, Geobotaniker im Referat Artenschutz des Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) Termin: Montag, 11.06.2018 von 19.00-20.30 Uhr Ort:  St.Martin, Clubraum des Martinstadls, Ingelsberger Weg 2, D-85604 Zorneding Eintritt: 4,00 €  (ge 21.05.2018) 


Montags in Ebersberg: Verstrickt und zugenäht!

Foto HandarbeitenGemeinsam kreativ sein macht mehr Spaß! „Verstrickt und zugenäht“ heißt in geselliger Runde gemeinsam stricken, nähen oder basteln. Lassen Sie sich inspirieren von tollen Ideen, vernetzen Sie sich mit anderen kreativen Personen und genießen Sie dabei die gemütliche Atmo- sphäre im Café Knopflos. Ab November 2013 jeden Montag 20-22 Uhr im Café Knopflos, Ulrichstr. 5, 85560 Ebersberg, Eintritt: 4 € (plus Materialkosten nach Bedarf). Mit Kathrin Motschenbacher und Jutta Grünthaler


Einklang von Körper und Geist: Pilates und Meditation 

Fr. PiwowarskyIn der heutigen schnellen Zeit sehnen sich viele nach mehr Ruhe, Energie und dem Gefühl im „Jetzt“ zu leben. Pilatesübungen, eine Kombination aus Dehnung und Kräftigung, lösen Verspannungen und führen die Teilnehmer/innen zu neuem Körperbewusstsein. Durch „In-sich-Hineinspüren“ und Meditation öffnet sich der Geist und Sie „kommen zu sich“.
Sie lernen Kraft und Ruhe zu schöpfen, Körper und Geist in Harmonie zu bringen und mit sich in Einklang zu kommen. Mitzubringen sind: Legere Kleidung, Socken, eine Isomatte und eine warme Decke für die Entspannung. In den Kurs kann jederzeit eingestiegen werden.

jeden Dienstag, 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Martinstadl, Einstieg ist jederzeit möglich.

mit Elke Piwowarsky
Teilnahmegebühr je Abend 5,50 €; Zehnerkarte 50,00 €
Veranstalter: Pfarrgemeinderat St. Martin 


Wirbelsäulengymnastik 

Di um 17:30 und 18:45 Uhr jeweils eine Stunde; 10 Treffen (außer in den Ferien) 

Schulturnhalle in Pöring
mit Monika Mildenberger-Schneider 
Teilnahmegebühr pro Kurs 50,00 €; Paare pro Person 45,00 € 
Anmeldung: M. Mildenberger-Schneider, Tel. 08092 / 256 397
Veranstalter: Pfarrgemeinderat St. Martin


Kreistanz für Frauen 

Tanzen belebt Herz und Sinne, hebt unsere Stimmung und bringt uns wieder in unseren Rhythmus, auch wenn wir einmal aus dem Takt geraten sind. Musik, Bewegung, Offenheit: Kreistanz ist auch für Anfänger geeignet! Lernen Sie Tänze aus verschiedenen Kulturen kennen und legen Sie den Schwerpunkt nicht auf die Perfektion, sondern auf das gemeinsame Erleben.
7 Treffen, 1x im Monat im Martinstadl, jeweils donnerstags von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr. ab Do 20.09. 2012, Einstieg jederzeit möglich. Teilnahmegebühr pro Treffen EUR 5,00
mit Vera Sternischa
Veranstalter: Pfarrgemeinderat St. Martin 


Bastelkreis 

Basteln ist kommunikativ und ausgleichend. Wir basteln auch für Bazare, deren Erlös gemeinnützigen Zwecken gespendet wird. Wir treffen uns dienstags (außer in der Ferienzeit), um 09:00 Uhr im Clubraum des Martinstadls. 

Ansprechpartnerinnen: 
Gertraud Ziegler, Tel. 08106 / 2661 
Elisabeth Aneder, Tel. 08106 / 225 28 


Rückschau auf die Veranstaltungen der Erwachsenenbildung


14.06.2013: Erste "Lange Nacht der Bildung" in Glonn

Logo Nacht der BIldungDie Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Schloss Zinneberg und das Kath. Kreisbildungswerk Ebersberg e.V. veranstalten gemeinsam die 1. Lange Nacht der Bildung auf Schloss Zinneberg in Glonn, und zwar am 14.06.2013 ab 16:30 bis 24 Uhr. Das abwechslungsreiche Programm für jung und alt finden Sie hier. Sicher ist auch etwas für Sie dabei. Weiterer Hinweis des Kreisbildungswerkes:

Studienreise nach Griechenland 06.-12. Oktober 2013. Auf den Spuren der Apostel unterwegs auf dem Festland in Griechenland. Der Anmeldeschluss ist Anfang Juli. Hier erfahren Sie mehr (ganz nach unten scrollen).


Oase in hektischer Zeit: Der lebendige Adventskalender

Grafik zum lebendigen AdventskalenderAls Oasen der Ruhe in dieser hektischen Zeit erleben wir die Adventstürchen, die jeden Tag im Advent an einer anderen Haustüre gestaltet werden. Wir haben uns auch im Advent 2012 aufgemacht und uns überraschen lassen: Wo gingen die Türena auf? Hier finden Sie die komplette Liste
Ansprechpartner sind Jutta Sirotek und Diemut Genal, Erwachsenenbildung.


16.01.2013: Glauben Juden, Christen und Muslime an den gleichen Gott?

Symbol: Die drei Ringe aus Nathan der WeiseInzwischen - das war nicht immer so - bekennen Christen: Der Gott, den Israel in den Psalmen anruft, ist kein anderer, als der, zu dem wir beten. Wie aber steht es mit dem Gott, zu dem unsere muslimischen Nachbarn beten? Dieser Frage sind wir mit Dr. Rainer Oechslen, Evang. - Lutherische Landeskircheam am 16.01.2013 nachgegangen.


Rückschau 30.10.2012: "Papsttum - vom lokalen Hirten zum globalen Oberhaupt"

Foto vom PapstAlois Uhl, freier Autor und Theologe, gab im Martinstadl einen kurzen Überblick über 2000 Jahre Entwicklung des Papsttums bis hin zur Frage, welche Form des Papsttums für das 21. Jahrhundert stimmig ist.


Rückschau 14.05.2012: Vortrag "Jeder kann helfen"

Foto KIT Haben Sie schon einmal einen Unfall, ein Unglück oder eine Gewalttat miterleben müssen und wussten dann nicht, was zu tun ist? Bernhard Riedel, Mitglied des Kriseninterventionsteams im Rettungsdienst (KIT) des Bayerischen Roten Kreuzes Ebersberg, sagt: "Nach einem Schicksalsschlag oder in einer Notsituation kann jeder helfen". Carl-Heinz Daschner von der Rettungsleitstelle und Feuerwehr München führte durch den Abend und berichtete über die Arbeit des KIT und das, was jeder von uns leisten kann.


Rückschau 11.05.12: Maitanz oder "griabiger boarischer Tanzbodn"

MaitanzDer Pfarrgemeinderat St. Martin hatte zu einem griabigen "Boarischen Tanzbodn" in den Martinstadl eingeladen. Im ausverkauften Saal spielte die Klarinettenmusi Faltermaier, durch den Abend führte Tanzleiter Peter Seitz. So haben wir am Beginn des Frühsommers miteinander bayrische Tänze ausprobiert und unter Anleitung unser Tanzbein geschwungen. Hier finden Sie Fotos vom Abend. Danke an Conny Klein für die Initiative und die perfekte Organisation!


Rückschau: 04.05.2012 Kabarett in Ebersberg: "MÄNNLICH PILGERN"

männlich pilgern Programm des Kabaretts "Soafablosn": Lentner, Hofmann und Stefke sind Männer, Väter und Freunde. Auf ihrer Reise nach Santiago stellen sie sich den existentiellen Fragen des Lebens. Brennt das Licht im Kühlschrank, wenn die Tür zu ist? Wo ist im Stau vorne und wann hört dieser Kinderfasching endlich auf? Ein schöner Abend im Alten Kino Ebersberg.


Rückschau: Vortrag "vom lebenswerten Leben" am 17.04.2012

Frau Dr. Seiss-BrechenmacherVom Leben mit einem behinderten Kind und der Erkenntnis, dass Leben an sich am wertvollsten ist. Die Referentin, Marianne Seiß-Brechenmacher, Ärztin und Biologin erzählte aus ihrem eigenen Leben mit einem behinderten Kind und wie sich ihre Sichtweise auf das Leben gewandelt hat. Kinder mit Down-Syndrom sind oft fröhlich, jedenfalls leiden sie meist nicht unter ihrer Andersartigkeit. Behindert wirken oft mehr die Menschen, die mit Behinderten Kontakte vermeiden und sich auf das Anglotzen beschränken. Die Mutter nahm beeindruckend Stellung für das Leben mit behinderten Menschen. Die meist ebenfalls in der Familie von Behinderung betroffenen Zuhörer beteiligten sich an der regen Diskussion. Am Ende war man sich einig: Danke für diesen mutmachenden Abend! (sk)


Rückschau: "Der Klang. Vom unerhörten Sinn des Lebens"

ViolineIn dem Buch des international gefragten Geigenbaumeisters Martin Schleske werden alle Phasen des Geigenbaus zum Gleichnis für den menschlichen Lebensweg. Am Freitag, den 20.Januar 2012 wurden die Texte aus dem Buch durch den Klang der Geige gleichsam sinnlich hörbar gemacht. Martin Schleske ist lt. SZ „nicht nur einer der ganz Großen des Geigenbaus, sondern auch ein begnadeter Erzähler.“ Alban Beikircher, Violione, ist Primarius des Korngold-Quartetts und künstlerischer Leiter des Klassikfestivals Bad Saulgau. Das war ein "leidenschaftliches Glaubensbekenntnis", wie die Süddeutsche am 23.01.2012 befand.


30.11.2011: Vortrag "Mit den Engeln durchs Leben"

Foto Engel Warum es fast keinen Unterschied macht, ob ein Engel "nur" ein Engel oder ein Erzengel ist, was Engel mit Indianern gemeinsam haben, warum alle Engelnamen auf "el" enden - diesen und anderen Fragen ging der Referent in einem Vortrag nach, der die Zuhörer zudem in eine ganz spezielle Engeltradition einführte, die sich im 15. Jahrhundert in Italien entwickelt hat und heute noch gegenwärtig ist. Referent: Diakon Manfred Scharnagel.


Vortrag am Mi 09.11.2011: Die Zukunft der Religion 

Peter Hertel Am Mittwoch, dem 9. November, fand die Veranstaltung "Leitkultur und Christenschwund: Die Zukunft der Religion in Deutschland" statt – in Zusammenarbeit mit Publik Forum und dem Katholischen Kreisbildungswerk Ebersberg e. V. Nach seinem Vortrag hat Publik-Forum-Buchautor Peter Hertel (Foto) mit dem Publikum diskutiert.


07.Juni 2011: Kräuterheilkunde - einmal anders

KamilleDie Referentin führte in die Heilpflanzenkunde vor Ort ein und erklärte nicht nur, welches Kraut wogegen gewachsen ist, sondern wie die Pflanze die Seele berührt, zu welchen rituellen Handlungen sie diente. Wir begannen mit den Kräutern vor unserer Haustür - Brennnessel, Ringelblume, Löwenzahn, Beinwell, u.a. Danke an die Referentin, Frau Angela Kerzel-Kellerhoff, Heilpraktikerin für den interessanten Abend.


18.Mai: Maria - eine Frau aus dem Volk

MariaWelche Marienbilder haben wir in unserer christlichen Tradition? Welches Marienbild entspricht mir? Welches Bild von Maria lässt sich aus der Hl. Schrift entnehmen? Die Teilnehmer haben sich mit der Referentin Annette Fröhlich am 18.Mai 2011 auf Spurensuche gemacht und sind miteinander ins Gespräch gekommen.


Unsere Kinder wissen immer mehr und können immer weniger!

wissen und könnenImmer mehr Kinder geraten in die Falle einer unausgewogenen Entwicklungskost. Sie leiden an Bewegungs- sowie Wahrnehmungs- und Konzentrationsstörungen, klagen über Kopfschmerzen und Nervosität. Kommunikation und Begegnung, Information und Erfahrung, Wissen und Fertigkeiten sind nicht das Gleiche. Die Referentin Dr. Charmaine Liebertz, Gesellschaft für Ganzheitliches Lernen e.V., Buchautorin (Foto: www.ganzheitlichlernen.de) befasste sich am 22.03.2011 vor fast 50 Zuhörern mit der ganzheitlichen Entwicklung der "neuen" Kindheit und einer Pädagogik der Bindung. Veranstalter waren die Kindergärten zusammen mit dem Pfarrgemeinderat St. Martin.


„Burn out“ - Zeichen unserer Zeit oder abwendbares Schicksal? 

Burn-Out Am Mo 31.01.2011 zeigte der Heilpraktiker Elmar Fritsch Fragen alternative Wege auf zur Behandlung von Burnout- oder Erschöpfungs-Syndromen. Veranstalter war der Pfarrgemeinderat St.Martin


Unsere Auftaktveranstaltung zum Jahresthema 2011 war: 

Klimawandel und Gerechtigkeit - Vom Wissen zum Handeln 

Am 19. Oktober 2010 stellten wir im Martinstadl die im Sept. 2010 erschienene Studie zu KIlimawandel und Gerechtigkeit vor. Es diskutierten Auftraggeber und Praktiker, wie es ganz konkret gelingen kann, vom Wissen zum Handeln zu kommen. v.l.n.r.: Thomas Loster (Stiftung Munich Re), Dr. Claudia Pfrang (Kreisbildungswerk Ebersberg), Olaf Rautenberg (Ebersberger Arbeitskreis Energie und Ressourcen), Dr. Michael Reder (Institut für Gesellschaftspolitik an der Hochschule für Philosophie München), Dr. Markus Raschke (FAIR Handelshaus Bayern eG), Jutta Sirotek (komm. Vorsitzende des Kreisbildungswerkes und Beauftragte für Erwachsenenbildung des Pfarrgemeinderates St.Martin Zorneding)

Pressebericht des Veranstalters

Webite zur Studie: http://www.klima-und-gerechtigkeit.de/