Pfarrgemeinde St. Martin Zorneding

Sie sind hier:  Startseite > Eine Welt/ Umwelt > Gruppe Handschlag

Gruppe Handschlag

Die Gruppe Handschlag hat sich 2013 aufgelöst.
 

Historie

Stelle frei: Vamos Caminando - einen Weg gemeinsam gehen!

Bischof VorderholzerDie Gruppe Handschlag pflegt die seit 1996 bestehende Partnerschaft zwischen den Pfarrgemeinden St. Martin in Zorneding und Cunchibamba in Ecuador. Aktuell finanzieren wir z.B. ein Gesundheitsprojekt und ein EDV-Förderprojekt für Jugendliche.  
Ab sofort suchen wir eine/n ehrenamtliche/n Leiter/in, welche/r Freude hat an der Koordination von Freiwilligen, an der Organisation der Gruppe sowie an der Kontaktpflege mit unseren Freunden in Ecuador. Die Hauptaufgaben sind die Vorbereitung der zweimonatlichen Gruppentreffen. Spanischkenntnisse sind keine Voraussetzung.
Sie suchen eine spannende ehrenamtliche Tätigkeit, mit der Sie Menschen im zweitärmsten Land Südamerikas helfen können? Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: Pfarrbüro St. Martin, Christoph Müller, Tel. 08106/37746-0 


Partnerschaft mit der Pfarrgemeinde Cunchibamba in Ecuador

Logo der Gruppe Handschlag Wir pflegen die seit 1996 bestehende Partnerschaft zwischen der Pfarrgemeinde St.Martin Zorneding mit der Pfarrgemeinde Cunchibamba in Ecuador.

Allgemeine Informationen zur Partnerschaft der Diözese München-Freising mit den Diözesen in Ecuador: www.ecuador-partnerschaft.de

Unsere Ziele

Kirche in Cunchibamba

Solidarität mit den Partnern, finanzielle Hilfe zur Selbsthilfe, Austausch von Waren

Gemeinsamer Glaube und gemeinsame Gottesdienste

Gegenseitige Kontakte, Briefe, Bilder, Besuche

Vamos Caminando - einen Weg gemeinsam gehen 

Die Gruppe:
  • besteht innerhalb der Pfarrei St. Martin (Partnerschaftsgruppe der Pfarrei) seit Ende 1996
  • ca. 10 aktive Mitglieder und zahlreiche weitere Helfer
  • viele Verbindungen zu Ecuador und Südamerika
  • Treffen regelmäßig im Martinstadl
  • Austausch von Briefen, Vorbereitung von Aktionen, Austausch von Informationen
  • Ansprechpartner: Frau Vester, Tel. 22593 
Unsere Partnergemeinde - Cunchibamba in Ecuador:
  • Pfarrgemeinde Cunchibamba 1997 gegründet, bestehend aus 7 Dörfern.
  • ca. 20 km von der größeren Stadt Ambato entfernt an der Panamericana,
  • ca. 2,5 Std. von Quito, rd. 3000 m über dem Meer, Fläche ca. 21 qkm
  • Bevölkerungstruktur: ca. 8000 Einwohner, Familien mit ca. 5 Kindern

Zahlreiche Familien haben eine eigene Landwirtschaft, viele Männer arbeiten als Maurer in Ambato oder stellen Schuhe her, die in Quito oder Ambato verkauft werden. Zahlreiche Männer sind ausgewandert, dadurch viele alleinerziehende Frauen mit Kindern.

Klima: Es weht fast immer ein kühler Wind, häufige Erkrankungen der Atemwege.

Anbau von Gemüse, eine kolumbianische Gärtnerei hat große Gewächshäuser, wo Blumen und Gemüse angebaut werden. Die Bewässerung erfolgt über “Abwasser”!! 

Cunchibamba verfügt über keine eigenen Steuereinnahmen. Es gibt staatl. Schulen in Cunchibamba, auch eine höhere Schule, einen Kindergarten und eine Landwirtschaftsschule.

Wir freuen uns über Ihre Spende für unsere Projekte, gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus! Ihre Gruppe Handschlag

Katholische Pfarrgemeinde St. Martin Zorneding, Konto 11 64 83 bei der  Raiffeisenbank Zorneding
BLZ 701 696 19, Verwendungszweck "Gruppe Handschlag". 


Projekt: Für bessere Chancen am Arbeitsmarkt

Ein Projekt der Gruppe Handschlag: ein Förderzentrum für die Schüler in Cunchibamba.
Über eine alternde Gesellschaft kann sich Ecuador wahrlich nicht beklagen. Padre Pilco, der Pfarrer Cunchibambas, schätzt den Anteil von Kindern und Jugendlichen in seiner Gemeinde auf rund 70 Prozent. Das Problem dabei: Es gebe, so Pilco, viel zu wenig staatliche und private Angebote, um den Bedürfnissen dieser Gruppe gerecht zu werden und ihnen eine fundierte Ausbildung zu vermitteln. Hinzu kommt, dass die Eltern es sich aufgrund der wirtschaftlichen Situation nicht leisten können, zu Hause bei ihren Kindern zu bleiben und diese nach der Schule oder dem Kindergarten zu betreuen und sie in schulischen Fragen zu unterstützen.
Die Folge: Die Jugendlichen haben aufgrund ihrer schulischen Defizite kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt . Hinzu kommt, dass den meisten der Umgang mit dem Computer völlig fremd ist. All das möchte Padre Pilco ändern: Sein Plan ist es, zunächst mit einigen Freiwilligen eine Ferienbetreuung für die Kinder und Jugendlichen ins Leben zu rufen, um ihnen auf diesem Wege spielerisch die Freude am Lernen zu vermitteln. Nach und nach möchte er einen Computer- und Internetraum einrichten, die Schüler beim Lernen betreuen und ihnen Hilfestellungen fürs Leben – sei es in erzieherischen oder in religiösen Fragen – geben.
Bei all diesen Bestrebungen unterstützen wir Padre Pilco. Wer gerne mehr wissen möchte, kann die Mitglieder der Gruppe jederzeit ansprechen.  
Bettina Maierhofer (Gruppe Handschlag)


Projekt zur WasserversorgungProjekt Wasserversorgung 

 

Feier Wasserversorgung

 

 

 

 

 

 

  Feier Einweihung Wasserversorgung

 

 

 

 

 

 

Projekt zur GesundheitsversorgungProjekt Projekt Gesundheitszentrum 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachten in Cunchabamba  Weihnachten 

 

 

 

 

 

 

 

Padre MentorPadre Mentor  

 

 

 

 

 

 

 

 

Festessen  Festessen des Colegio

 

 

 

 

Willkommen!

Hier erfahren Sie jede Woche Neues aus unserer Pfarrgemeinde. Wir schauen aber auch über unseren Tellerrand und bringen (zur Unterscheidung in dieser kleinerer Schrift) Nachrichten, die aus der Sicht der Internetredaktion lesenswert sind. Wir freuen uns über Ihre (auch kritischen) Anregungen oder Rückmeldungen: redaktion@st-martin-zorneding.de.


mit einem Klick zu:

Seelsorgeteam/Pfarrbüro


Pfarrjugend


Trauerfall - was tun?


Kindergärten


Erwachsenenbildung 


Schola St.Martin


Zitat der Woche

“Wir sind Kirche” nahm als internationale Bewegung, die auf der ganzen Welt vertreten ist, an dem Dritten Welttreffen der Sozialen Bewegungen in Rom teil. Bei einer Audienz hielt der Papst  eine eindringliche Ansprache:

Er warnte vor der Herrschaft des Geldes, das mit einer „Geißel der Angst, Ungleichheit und wirtschaftlicher, sozialer, kultureller und militärischer Gewalt“ herrsche und die „immer mehr Gewalt in einer Abwärts- spirale hervorbringt, die nie zu enden scheint“. Der Papst ermunterte die Organisationen, dass sie aufgerufen seien, Demokratie, die sich in einer ernsten Krise befindet „wieder zu beleben und wieder neu zu errichten“.

 

mehr davon? Hier gehts zum Archiv


Aktueller Pfarrbrief:

Titelbild des Pfarrbriefs


PGR-Protokolle 


evang.Partnergemeinde


unabh. Nachrichtenportal kath.de


Radio Horeb

Diese beiden Links haben sich beklagt, dass sie so eng nebeneinander stehen. Deshalb ist jetzt ein wenig Text dazwischen :)

Volksbewegung 'Wir sind Kirche'


Gemeindeinitiative


Initiative Münchner Kreis


Glaubens-Update (KBW)


Theo.Logik (BR2)


Münchner Kirchenradio


Katholische Kirche


IMPRESSUM


Gefällt Ihnen diese Seite? Dann empfehlen Sie uns weiter in Ihren sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter! Oder "liken" Sie unsere Facebook-Seite und erfahren Sie Neues aus der Pfarrgemeinde.

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login