Fairer Handel

Fair Eine kleine Gruppe ehrenamtlicher  Mitarbeiterinnen aus Zorneding hat sich seit 2007 dem FAIR-Handels-Gedanken verschrieben und kümmert sich seitdem um den Verkauf von – eben – fair gehandelten Waren.

Dabei geht es nicht um den Gewinn, sondern vor allem darum, dass beispielsweise Kakaobauern aus Kamerun oder São Tomé einen fairen Preis für ihre Kakaobohnen bekommen, die für die Produktion verschiedener Schokoladenprodukte verwendet werden.

 
Fairer Handel - die Idee

Eine interessante Reportage in der Kindersendung Radio Mikro von Bayern2 widmete sich im Frühjahr 2014 dem Thema: „Fair Trade – Gerechter Einkaufen“. Anschaulich wurde der Faire Handel am Beispiel Schokolade erklärt:

Schokolade im Sonderangebot, die Tafel nur 69 Cent!
Eigentlich prima, aber hat die Sache nicht einen Haken?

Viele Dinge, die wir kaufen, können nur deshalb so billig sein, weil die Leute, die sie herstellen, sehr wenig verdienen. Und das ist ziemlich ungerecht. Und genau da fängt die Arbeit aller im Fairen Handel Tätigen an. Sie machen gerechte Verträge mit den Bauern und Handwerkern, damit diese wiederum genügend Geld verdienen, um eine Wohnung und genügend zum Essen zu haben.

Diese einfache, kindgerechte Formulierung bringt die Zielsetzung des Fairen Handels auf den Punkt. Durch den Kauf von fair gehandelten Waren übernehmen wir daher bewusst Verantwortung für Gottes Schöpfung, für unsere Kinder, Mitmenschen und Tiere.

Auszug aus dem Winterrpfarrbrief 2016 - 10 Jahre Fairer Handel in unserer Pfarrei

Auszug aus dem Sommerpfarrbrief 2014 zum Fairen Handel

Informationen zu den Zielen des Fairen Handels

 

Interessiert an unserer Gruppe?

Wenn Sie unsere Gruppe näher kennen lernen wollen, sich im Verkauf engagieren oder neue Ideen einbringen möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir würden uns über Ihre Unterstützung freuen.
 

Kontakt
Ansprechpartnerin: Petra Scheuring


Weltläden in der Umgebung
Weltladen Grafing
Eine-Welt-Laden im Katharina von Bora Haus, Baldham