Kindergärten der Pfarrei St. Martin


Festgottesdienst mit Ökumene-Erklärung

Foto vom Festgottesdienst

Ökumene-Logo Anlässlich des ökumenischen Festgottesdienstes zur 1200-Jahr-Feier am 30.06.2013 (ca. 800 Teilnehmer, weitere Fotos hier) haben die evangelische Christophorus-Gemeinde Zorneding und die katholische Pfarrgemeinde St. Martin Zorneding eine gemeinsame Erklärung zur Ökumene unterzeichnet. Darin wird der Theologe Alfons Nossol zitiert: "Wir Christen glauben alle anders, aber wir glauben an keinen Anderen. Ökumene ist deswegen auch keine Suche nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner, sondern nach dem größten, das heißt Jesus Christus selbst."


Festumzug 30.06.2013: ökumenischer Wagen findet Beifall

Foto vom Festumzug

Die beiden christlichen Gemeinden in Zorneding beteiligten sich mit einem eigenen Wagen am Festumzug am 30.06.2013 zur 1200-Jahrfeier. Unter dem Motto "Hand in Hand mit Gott durch alle Zeiten" zeigten die vielen Hände an den beiden Kirchentürmen die Grundlage der Gemeinden: Die Mitwirkung vieler Freiwilliger. Unter Federführung von Astrid Küssner und Conny Klein entstand der vielbewunderte Wagen. Passend dazu verteilten die Jugendlichen der beiden Gemeinden 1.000 gebackene Hand-Plätzchen an die Zuschauer. Willi Genal hatte für originales Glockengeläut gesorgt. Fotos vom Umzug finden Sie hier (weiter nach hinten blättern).


14.06.2013: ökumenische Taizé-Andacht Open-Air

TaizeDie ökumenische Taize-Abendandacht fand statt am 14. Juni 2013 um 19 Uhr im Garten der Christopheruskirche. Sie war wie immer von mehrstimmigen Gesängen getragen. Wer Lust am Singen hat, ist auch zu den weiteren Taizé-Andachten herzlich eingeladen. Kontakt: Annemarie Rein (Tel. 22766 abends) und Birgit Heller-Dietz (Tel. 23 209). "Dreimal am Tag wird auf dem Hügel von Taizé mitten in Burgund der Tageslauf für ein Gebet unterbrochen, manchmal singen tausende Jugendliche der verschiedensten Länder der Erde zusammen mit den Brüdern der Communauté. In mehreren Sprachen wird eine Bibelstelle gelesen. Mit Gesängen beten ist eine wesentliche Form der Suche nach Gott." (Auszug aus der homepage www.taize.fr) Taizé-Andachten fanden auch am 12.04. und 17.05.2013 statt.


Psalm für das Kirchenjahr 2013

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe?
Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.
Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.
Siehe, der Hüter Israels schläft und schlummert nicht.
Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand,
dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts.
Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.
Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!

Diesen Psalm haben der katholische Pfarrgemeinderat und der evangelische Kirchenvorstand gemeinsam für das Kirchenjahr in Zorneding ausgesucht. Vorgeschlagen und in der Auswahl waren Lob- und Dankpsalmen und Psalmen, die Vertrauen auf Gottes Segen zum Ausdruck bringen. Konfessionsübergreifend war aber sehr schnell Einigkeit hergestellt, dass wir über das Kirchenjahr die Worte des 121. Psalms stellen wollen, die uns für viele Gelegenheiten und unter verschiedenen Aspekten den Zuspruch der Behütung Gottes zukommen lassen.

Der Psalm ist so kurz, dass man ihn sich auch im Ganzen merken kann. Er ist aber auch so vielfältig, dass man ihn zu verschiedenen Gelegenheiten mitsprechen oder zitieren kann. Da der Psalm schon in verschiedener Weise vertont ist, kann man ihn sogar gemeinsam singen. Wenn  dies in der Erinnerung an die gemeinsame Auswahl, in bewusst gemeinsamer Verwendung in diesem Kirchenjahr in beiden Kirchen und im gegenseitigen Respekt der Konfessionen geschieht, ist die Ökumene in Zorneding wieder ein Stück vorangekommen.

Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand einschließlich beider Pfarrer haben jedenfalls schon den Abend der gemeinsamen Auswahl für ein weiteres Kennenlernen nutzen können. Der neu gewählte Kirchenvorstand war dabei erstmals in seiner neuen Besetzung einschließlich der neuen Ersatzmitglieder zusammengekommen und setzte auf diese Weise sein Signal der Offenheit für die Ökumene.


Ein Grußwort an die Konfirmanden der Christophorus-Gemeinde

Foto: Oekumene-Logo"Ihr, liebe Konfirmanden, habt Euch zusammen auf den Weg gemacht, um Euch in Eurem Glauben zu bestärken und ihn zu vertiefen. Genau diesen Zusammenhang drückt das Wort Konfirmation aus: Firmare = bestärken, con (als Vorsilbe) = zusammen." Lesen Sie hier weiter das Grußwort von Wilhelm Genal: Gruss_Konfirmation_2012.pdf


Foto: Oekumene-LogoWir Christen glauben alle anders,
aber wir glauben an keinen Anderen.
Ökumene
Ist deswegen auch keine Suche
Nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner,
sondern nach dem größten,
das heißt Jesus Christus selbst.
(Alfons Nossol)


Die katholische Gemeinde St.Martin pflegt seit langem engen Kontakt mit der evangelischen Christophorus-Gemeinde in Zorneding: www.zorneding-evangelisch.de

Mit der Zeit sind viele gemeinsame Aktionen entstanden, die im Ökumenekreis geplant werden: 

 

 

Unser Buchtipp zur Ökumene: "Katholisch? Never! / Evangelisch? Never!: Warum Katholiken überflüssig und Evangelische die wahren Christen sind / Warum Evangelische überflüssig und Katholiken die wahren Christen sind" (Link geht zu Amazon, 12,95€). Mit ironischem Augenzwinkern leuchten die Autoren den ökumenischen Alltag aus und haben einen sicheren Blick für das geliebte Vorurteil und die eigene Selbsttäuschung.